Eigentümerwechsel - Gebäudeversicherung

Hausverkauf /Eigentümerwechsel: Was passiert mit der bisherigen Gebäudeversicherung?

Bei jedem Eigenheim sollte eine Wohngebäudeversicherung bestehen. Diese kommt für Kosten auf die am Gebäude durch Schäden entstehen. Die Gebäudeversicherung ersetzt das Gebäude bei einem Totalschaden zum Neuwert. Daher ist diese Versicherung unverzichtbar. Gerade bei größeren Schäden können die vorhandenen Mittel schnell aufgebraucht sein und das Budget übersteigen. Wenn Sie ein Haus verkaufen, besteht meistens eine Gebäudeversicherung. Die neuen Eigentümer der Immobilie können die Versicherungen übernehmen oder auch die Versicherung wechseln mit Sonderkündigungsrecht. Eine Gebäudeversicherung schützt Sie vor hohen Kosten im Falle eines Schadens. Was genau sollten Sie beachten und welche Möglichkeiten gibt es, wenn Sie ihre Immobilie verkaufen? Was passiert mit der Gebäudeversicherung bei einem Verkauf der Immobilie? Diese Fragen klären wir nachfolgend.

Was ist in einer Gebäudeversicherung versichert ?

Leistungen Wohngebäudeversicherung
Leistungen Wohngebäudeversicherung
  •  Ein-Zweifamilienhäuser, Reihenhaus, Doppelhaus und Mehrfamilienhäuser
  • Garagen und Nebengebäude
  • Zubehör, das zu Wohnzwecken oder zur Instandhaltung dient und fest mit dem Gebäude verbunden ist, z. B. Markise, Antennen- und Beleuchtungsanlagen oder Überdachungen
  • Alle Rohre für Klima-, Wärmepumpen-, Solarheizung oder auch Regenwasseraufbereitungs- und Sprinkleranlagen innerhalb und außerhalb des Gebäudes
  • Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien, z. B. Photovoltaikanlagen oder Solaranlagen
  • Der Rohbau bis zur Bezugsfertigkeit gegen die Gefahren: Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie Glasbruch (in Abhängigkeit vom Baufortschritt, bis 36 Monate)

Nicht versichert sind bewegliche Gegenstände wie Hausrat. Darunter fallen Kleidung, Elektrogeräte oder Möbel. Also alle Sachen, die Sie bei einem Umzug ohne Ausbau aus dem Gebäude mitnehmen können. Diese können Sie über die Hausratversicherung versichern.

Eine Pflicht zum Abschluss besteht nicht. Für Hauseigentümer ist die Wohngebäudeversicherung unverzichtbar. Die Versicherung kann für Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser abgeschlossen werden ebenso wie für Doppelhaushälften, freistehende Häuser und Reihenhäuser. Wenn Sie ein Ferienhaus besitzen, benötigen Sie eine eigene Ferienhausversicherung

Gebäudeversicherung übernehmen oder nicht ?

Gebäudeversicherung übernehmen oder nicht? Diese Frage sollte bereits vor dem Kauf entschieden werden. Meist beinhalten ältere Verträge noch alte Vertragsbedingungen, die im Schadensfall sich negativ auf den Versicherungsschutz auswirken können. Darüber hinaus ist auch die Versicherungssumme der Gebäudeversicherung nicht zu unterschätzen. Diese muss richtig ermittelt sein, damit nach einem Totalschaden die Kosten für einen Neuaufbau des Hauses gedeckt sind. Ist diese zu niedrig angesetzt, bleiben Sie  auf einem Teil der finanziellen Folgen sitzen oder der Versicherer kann im schlimmsten Falle die Versicherung rückwirkend kündigen und keinen Cent bezahlen. Neben diesen Punkten sollten Sie auch die Höhe der Versicherungsprämie mit den Leistungen im Schadensfall vergleichen. Die Anbieter für Gebäudeversicherung sind sehr unterschiedlich. Ein Vergleich aktueller Tarife zur Gebäudeversicherung schafft Klarheit.


Jetzt aktuelle Tarife zur Gebäudeversicherung vergleichen!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Gebäudeversicherung kündigen

Gebäudeversicherung bei Hauskauf kündigen
Gebäudeversicherung bei Hauskauf kündigen

Möchten Sie die bestehende Wohngebäudeversicherung kündigen, dann sollten Sie das erst dann tun, wenn Sie die neue Police bereits schriftlich vorliegen haben. So risikieren Sie keine Deckungslücke.

Wenn Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und die Gebäudeversicherung beim Hauskauf kündigen möchten, müssen Sie den Versicherer innerhalb der gesetzlichen Frist ab Eintrag ins Grundbuch mit 1 Monat darüber in Kenntnis setzen. Beim Kündigungsschreiben müssen Sie eine Kopie des Grundbuchseintrags beilegen. Nehmen Sie es nicht innerhalb eines Monats wahr, erlischt Ihr Sonderkündigungsrecht und Sie müssen die aktuelle Versicherung vorläufig behalten. Der nächstmögliche Kündigungstermin ist dann das Ende des laufenden Versicherungsjahrs.

Gebäudeversicherung bei Hauskauf kündigen

Der neue Eigentümer hat ein Sonderkündigungsrecht, dass er innerhalb eines Monats ab Grundbucheintrag ausüben kann. Ansonsten läuft die Versicherung automatisch weiter. Wusste der neue Eigentümer nichts von der Versicherung, läuft die Frist ab dem Zeitpunkt, zu dem er von der Versicherung erfährt. Kündigen kann nur der Hauseigentümer, der auch im Grundbuch eingetragen ist. Es ist also nicht möglich, direkt nach dem notariellen Kaufvertrag für das Haus vorsorglich der Versicherung zu kündigen. Erst wenn das Grundbuch umgeschrieben ist, kann der neue Eigentümer wirksam kündigen. Das Sonderkündigungsrecht steht aber nur dem neuen Eigentümer zu. Der alte Eigentümer ist nicht berechtigt, nach dem Hausverkauf den Vertrag zu beenden. Das würde dieser natürlich gerne tun, denn er muss bis zum Ende des laufenden Versicherungsjahres für die Prämie aufkommen - selbst wenn der Käufer schon eingezogen ist. 

Wer zahlt die bestehende Gebäudeversicherung bei Hausverkauf?

Wohngebäudeversicherung bei Eigentümerwechsel
Haus gekauft - Was passiert jetzt mit der Wohngebäudeversicherung?

Lassen Sie die bestehende Gebäudeversicherung weiter laufen, dann kommt die sogenannte "gesamtschuldnerische Haftung ins Spiel. Das bedeutet folgendes: Sie und der Verkäufer kommen gemeinsam für die Prämie im nächsten Jahr auf.  Wer welchen Teil des Beitrags zahlt, machen Sie am besten untereinander aus. Die Einigung sollten Sie im Kaufvertrag festhalten, damit die Sachlage im falle eines Streites klar ist. Klare Verhältnisse gibt es ab dem Folgejahr. Dann müssen Sie als neuer Eigentümer die Kosten allein tragen.

 

Gut zu Wissen: Wird die Gebäudeversicherung hingegen gekündigt – egal, ob von Ihnen oder der Versicherung, dann ist allein der Verkäufer in der Pflicht. Zahlen muss er allerdings nur für die Zeit bis zum Eigentümerwechsel, in der er den Versicherungsschutz tatsächlich bestanden hat. Hat dieser bereits Beiträge über diesen Zeitpunkt hinaus gezahlt, werden sie ihm vom Versicherer erstattet. Kündigen darf der alte Besitzer den Vertrag allerdings nicht.

Geht der Übergang der Gebäudeversicherung bei Hauskauf automatisch?

Um sicherzustellen das Ihr Haus zu keiner Zeit den Versicherungsschutz verliert, geht die Gebäudeversicherung immer automatisch auf den Käufer mit über. Allerdings haben Sie als Käufer oder Verkäufer ein außerordentliches Kündigungsrecht, welches spätestens bis einen Monat nach der Grundbuchumschreibung in Anspruch genommen werden muss. Wir empfehlen Ihnen jedoch zum Ende des Versicherungsjahres zu kündigen, Da der Versicherer einen Anspruch auf den vollen Jahresbeitrag hat.

Immobilie geerbt - Was passiert mit der Gebäudeversicherung?

Wenn Sie ein Haus bzw. eine Immobilie geerbt haben, sollte diese mit einem angemessenen Versicherungsschutz abgesichert sein. Wenn das Haus in Zukunft vermietet werden solle, dann empfiehlt es sich hier eine Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abzuschließen. Diese wehrt unberechtigte Schadensersatzansprüche gegen Sie ab, wenn jemand auf Ihrem Grundstück zu Schaden kommt. In der Regel besteht bei vererbten Immobilien bereits eine Gebäudeversicherung. Diese gehen dann automatisch auf die Erbengemeinschaft über. Dazu sollte lediglich eine kurze Kontaktaufnahme mit der jeweiligen Versicherungsgesellschaft erfolgen.

Wir empfehlen: Vergleichen Sie mit anderen aktuellen Gebäudeversicherungstarifen. Diese sind nicht nur meistens günstiger, sondern haben auch bessere Leistungen.

Unser Gebäudeversicherung Test bietet Ihnen die Möglichkeit, einen aussagekräftigen

Wohngebäudeversicherung Preisvergleich ganz bequem zu Hause am PC durchzuführen.