Gebäudeversicherung Mieter und Vermieter

Gebäudeversicherung in den Nebenkosten
Gebäudeversicherung Mieter / Vermieter

 

Der Eigentümer einer Immobilie schließt immer die Gebäudeversicherung ab. Sei es ein Einfamilienhaus oder ein Mehrfamilienhaus. Der Vermieter kann die Prämie für die Gebäudeversicherung über die Nebenkosten auf die Mietparteien umlegen. Dabei sollten Sie einige Regeln beachten. Denn auch Mieter haben bestimmte Rechte, wenn es um die Versicherungen des Vermieters für ihr Zuhause geht.

 

Die Wohngebäudeversicherung ersetzt Schäden die durch folgende Gefahren verursacht wurden:

  •  Sturm und Hagel
  • Leitungswasser
  • Brand, Blitzschlag, Implosion und Explosion

Folgende Kosten darf der Vermieter umlegen

In der sogenannten Betriebskostenverordnung (BetrKV) gilt folgendes. Hier ist in § 2 Nr. 13 klar geregelt: „Kosten der Versicherung des Gebäudes gegen Feuer-, Sturm-, Wasser- sowie sonstige Elementarschäden“ dürfen auf die Mietergemeinschaft umgelegt werden. In den Nebenkosten darf die Gebäudeversicherung also angesetzt werden; sie gehört damit zu den sogenannten umlagefähigen Kosten.

 

Neben der Gebäudeversicherung darf auch eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung sowie eine Öltank- und die Glasversicherung umgelegt werden. Die Aufzählung im Gesetz ist allerdings nicht abschließend.

 

Mieter haben hier Rechte gegenüber dem Eigentümer im Zusammenhang mit dem Gebäude, in dem sie wohnen und müssen nicht alles hinnehmen. Mietausfallversicherungen, private Haftpflichtversicherungen des Vermieters, Reparatur- und Rechtsschutzversicherungen sind nicht umlagefähig. Sind sie Bestandteil der Gebäudeversicherung – etwa in Form eines Zusatzpakets – müssen sie für die Abrechnung von den umlagefähigen Kosten getrennt werden.

wichtig für vermieter: Vergleich gebäudeversicherung sinnvoll

Ein wichtiger Punkt in den Versicherungspolicen ist die Klausel: "Verzicht auf einrede der groben Fahrlässigkeit".

Gerade hier sind ältere Versicherungspolicen nicht mehr auf dem aktuellen Stand und leisten bei grob Fahrlässigen Verhalten teilweise bis einer Summe von nur 50.000 €. Ein aktueller Vergleich der Gebäudeversicherung schafft klarheit und sichert Ihr Vermögen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0