Bauernhaus finanzieren - Bauernhaus zu günstigen Zinsen finanzieren

Bauernhaus Finanzierung
Bauernhaus finanzieren

Eine Baufinanzierung für ein Bauernhaus ist keine gewöhnliche Baufinanzierung, da Objektart und Größe teilweise größer und auch im Baujahr älter sind. Die aktuell niedrigen Zinsen bieten vielen Interessenten die Chance einen Bauernhof günstig finanziert zu bekommen. So kann ein Gutshof oder ein Bauernhof mit einem Baufinanzierungskredit gekauft werden. Für eine eigenes Bauernhaus ergeben sich viele Vorteile wie: Keine steigenden Mieten mehr anzunehmen, und so gleich kann eine Altersvorsorge aufgebaut werden. Wir zeigen Ihnen auf, worauf Sie bei der Finanzierung eines Bauernhauses oder Gutshofes achten sollten und helfen bei der Planung einer Bauernhaus Finanzierung.

Wie ein Bauernhaus sanieren und finanzieren?

Immer mehr Menschen wagen sich an das Projekt ran ein Bauernhaus zu sanieren und mit günstigen Zinsen zu finanzieren. Denn oftmals liegt ein Bauernhaus etwas außerhalb einer Großstadt oder auch in einer ländlichen Gegend. Beide Gegenden bieten die perfekte Möglichkeit den Traum eines Bauernhauses zu erfüllen. Durch den Mehrplatz an Grundstück können Hühner gehalten werden die Eier legen, und wenn Sie noch Pferde wünschen, dann rundet es die Sache komplett ab. Wenn Sie mit den Gedanken spielen ein Bauernhaus zu finanzieren / sanieren, sollte bei der Finanzierung etwas mehr Geld einkalkulieren. Der Kaufpreis eines Bauernhauses ist oftmals günstiger als ein Bestandsobjekt oder ein Neubau. Viele Bauernhöfe sind schon etwas in die Jahre gekommen und dies zeigt sich auch beim Zustand der Immobilie auf. Wenn das Bauernhaus saniert werden soll, treten in der Regel immer ungeplante Ereignisse ein. Die Holzbalken schauen von außen gut aus, und sind dennoch innen schon "morsch". Somit müssen alle Balken ausgetauscht werden. Dies fällt in der Regel erst auf, wenn das Geld schon beantragt ist. Daher planen Sie großzügig bei der Finanzierung und das benötigte Kapital. Denn eine Nachfinanzierung ist oftmals schwierig.

 

Wir empfehlen Ihnen daher wenn Sie ein Bauernhaus im Blick haben, sich im Vorfeld über die Renovierungskosten zu informieren. Es ist nicht falsch einen Gutachter zu beauftragen um über den Zustand der Immobilie und den tatsächlichen Renovierungsbedarf eine klare Auskunft zu erhalten. Somit kann die Finanzierung genauerer geplant und durchgerechnet werden. Es ist immer besser etwas mehr Geld zu finanzieren - denn wird das Geld wirklich nicht benötigt, kann es als Sondertilgung eingesetzt werden.

Mit unserer unabhängigen Expertenberatung können Sie mit Sicherheit den Traum eines Bauernhauses erfüllen. 


Wir helfen Ihnen bei der Bauernhaus Finanzierung mit dem Vergleich verschiedener Banken

Jetzt Finanzierungsvorschlag mit günstigen Zinsen anfordern!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Bauernhaus sanieren - Renovierungskosten für das Dach

Eine Wärmedämmung ist wichtig bei einer geplanten Sanierung von einem Bauernhaus. Wie hoch letztendlich die Kosten einer Dachdämmung für die Bauernhaus Finanzierung ausfallen kann pauschal nicht gesagt werden. Dies hängt unter anderem vom verwendeten Dämmmaterial, der Stärke, der Form des Daches und der Art der Dämmung ab. Hausherren müssen bei der Bauernhaus Sanierung am meisten in die Tasche greifen wenn eine Aufsparrendämmung geplant ist. Sie bietet sich an, wenn die Eindeckung erneuert und dafür die Dachhaut ohnehin geöffnet oder entfernt wird. 

 

Ist der Außenzustand des Daches noch gut, gibt es Alternativen für Hausherren, die bei der Bauernhaus Sanierung die Renovierungskosten für das vorhandene Budget nicht überschreiten möchten:  Eine Zwischen- oder Untersparrendämmung bietet hier eine Lösung an. Heimwerker mit Erfahrung können die Kosten für die Modernisierung durch Eigenleistung spürbar reduzieren. Für manche Bereiche müssen Mindeststärken nachgewiesen werden, sofern man Zuschüsse erhalten will.

Dann muss die Maßnahme auch durch einen Sachverständigen begleitet werden.

 

Das Dach an einem Bauernhaus wird über die Jahr am stärksten die Wettereinflüsse aushalten müssen. Denn Sonne und Wind, Regen und Schnee machen hier keine Ausnahme. In der Regel muss eine Dacherneuerung nach 30 Jahren erledigt werden.

 

Bei der Auswahl der neuen Dacheindeckung sollten Sie auch einen Blick auf den Bebauungsplan werfen. Der jeweils betreffende Bebauungs- oder Flächennutzungsplan schreibt oft vor, wie die Dacheindeckung auszusehen hat. Es empfiehlt sich zudem auch einfach an den bereits vorhandenen Stil der Nachbarhäuser zu orientieren. Bei der Sanierung eines Bauernhauses sollten Hausherren in der Finanzierungsplanung berücksichtigen, dass Tonziegel teuer sind. Die Preise unterscheiden sich dabei je nach Ziegelform und Deckungsart enorm. Wenn das Bauernhaus klassisch bleiben soll also mit einem Schiefer- oder Reetdach dann muss man mehr investieren. 

Bauernhaus Finanzierung mit Dachausbau

Finanzierung Bauernhaus Dachausbau
Bauernhaus Finanzierung mit Dachausbau

Mit einem Dachausbau bei einem Bauernhaus kann viel oftmals ungenutzter Raum zu Wohnraum erschlossen werden, und die Energieeffizienz des Hauses gesteigert werden. Welche Maßnahmen zum Dachausbau in einem Bauernhaus getätigt werden soll, hängt davon ab, wie der neue Raum genutzt werden soll und in welchem aktuellen Zustand sich das Dachgeschoss gerade befindet.

Erfahrungsgemäß werden beim Dachausbau die Dämmung,  Verkleidung, neue Zwischenwände, Elektro- und Heizungsinstallation sowie neue Fenster in fast jedem Fall nötig werden. Der Fußboden wie Laminat, Parkett oder Estrich sollte zusätzlich eingeplant werden. Wer es mit einem lichtdurchfluteten Dachgeschoss stilvoll sollte Dachflächenfenster eine kostengünstigste Lösung sein. Aufwendige Dachgauben, für deren Konstruktion gegebenenfalls der Dachstuhl verändert werden muss, erhöhen die Finanzierungssumme und müssen vom Bauamt genehmigt werden. Auf der anderen Seite erhalten Sie mehr Raumbereiche mit Stehhöhe. 

Möglichkeiten ein Bauernhaus zu sanieren

Bereich Fassadendämmung

Eine Möglichkeit der Bauernhaus Sanierung ist die Fassadendämmung zu erneuern. Wer dennoch eine Dämmung aus technischen, ästhetischen oder sonstigen Gründen nicht außen angebracht werden kann, lässt sich der geplante Wärmeschutz auch durch eine Innendämmung der Außenwände erzielen. Bei der Bauernhaus Finanzierungsplanung und Sanierung müssen die Renovierungskosten auch nach dem Material berechnet werden: Mineralwolle und Polyurethan sind günstig. Öko-Dämmstoffe wie Wolle, Flachs und Seegras sind besonders umweltverträglich, aber im Preis teurer. 

Bereich Außenanstrich

Der Außenanstrich der Fassade hat nicht nur eine geschmackvolle Funktion, sondern ist auch für die Wetterfestigkeit der Außenhülle für das Bauernhaus wichtig. Die Entscheidung für das zu verwendende Material richtet sich nach dem Untergrund, der Bewitterung und der gewünschten Lichtstabilität des Anstrichs. Kalkfarbe und Kunststoff-Dispersionsfarbe in Weiß sind am günstigsten. Dennoch ist es wichtiger einen widerstandsfähigere Silikat- oder Siloxan-Lösung aufzutragen. Vor dem Anstrich muss je nach Zustand der lockerer Putz abgetragen werden, was zusätzliche Kosten betreffend Arbeitsstunden verursacht und bei der Kostenplanung berücksichtigt werden muss, wenn Hausherren die Renovierungskosten für ein Bauernhaus berechnen. Einen Außenanstrich in Eigenregie zu erstellen, ist aus eigener Erfahrung sehr Zeitaufwendig und bedarf die Ausführung eines Experten. Das fängt schon bei einem stabilen Gerüstes sowie die vorhandene Übung, einen gleichmäßigen deckenden Anstrich aufzutragen.

Dämmung der Kellerdecke

Gerade bei den etwas älteren Gebäuden sind die Keller ein "Kartoffelkeller", also die Decke ist so niedrig, dass Sie kaum stehen können. Eventuell muss der Keller auch noch umgebaut werden. Ebenso spielt die Isolierung der kalten Kellerluft in die darüberliegenden Wohnräume eine wichtige Rolle um diese kalte Luft nicht aufsteigen zu lassen. Eine Dämmung kann also eine deutliche Heizkostenersparnis bewirken und den Wohnkomfort spürbar erhöhen. Die Kosten sollten daher bei der Sanierung eines Bauernhauses einkalkuliert werden. Auch hier unterscheiden sich die Kosten je nachdem welches Material verwendet wird, wie dick die Dämmschicht ist und wie der Keller aufgeteilt ist. 

Bereich Fensteraustausch

Neben dem Dach sind auch die Fenster einer ständiger Bewitterung und UV-Strahlung ausgesetzt. Ein Austausch ist nach 20, maximal 30 Jahren meist erforderlich – zumal, die älteren Fenster mit schlechterer Isolierwirkung sind. Der Austausch bewirkt die Energiekosten zu sparen. Die Kosten für die Finanzierung richten sich unter anderem wie viele Fenster benötigt werden und auch die Verglasung spielt eine Rolle. Die Renovierungskosten für die Bauernhaus Sanierung sollten dennoch leichter zu berechnen sein, denn ein Holz- und Kunststoffrahmen sind eher gering im Preis. 

Bereich Türerneuerung

Sind die Türen bei dem Bauernhaus nicht mehr in einem vernünftigen Zustand und müssen neue her, dann hängen die Türpreise vom Material und der Verarbeitung ab, und bei der Eingangstür zusätzlich von Wärmedämmung und Einbruchsicherheit.

Tipp: Denken Sie bei der Erneuerung von den Türen ebenfalls an die Barrierefreiheit. Das wird sich später in einem großen Vorteil verwandeln. Wenn ohnehin das Bauernhaus saniert wird, ist der Einbau, rollstuhlgerechter Türen sinnvoll.

Darüber hinaus wird auch der Wert der Immobilie erhöht.

Bereich Baderneuerung

Wer kennt es nicht: Das bisherige Bad entspricht nicht den eigenen Vorstellungen, weil die Fliesenfarbe "komisch" ist. Veränderte Geschmäcker an das häusliche Bad machen eine Badrenovierung zu einem wichtigen Teil der Bauernhaus Finanzierung. Auch hier sollten zukünftige Bauernhaus Besitzer, die Renovierungskosten großzügig berechnen. Was ist Ihnen wichtig: Standard oder eine Luxus Ausstattung? Es geht auch günstig mit einer Modernisierung mit nur neuen Fliesen, Sanitärmöbeln, neuer Dusche oder einer Badewanne. Am meisten sollten Sie bei der Badsanierung in einem Bauernhaus planen wenn eine Komplettsanierung mit hochwertigen Markenprodukten ansteht. 

Bereich Elektroinstallation

Bei der Erneuerung der Elektroinstallation führt selten ein Weg vorbei. Oft beinhalten Bauernhäuser alte Anlage die nicht mehr aktuellen Sicherheitsanforderungen entsprechen. Wenn mehrere Personen im Bauernhaus sind, sind die Ansprüche an die Stromversorgung höher, so dass weitere Steckdosen und Versorgungsleitungen unverzichtbar sind. Das sollten Hausbesitzer berücksichtigen, wenn sie die Renovierungskosten bei der Bauernhaus Finanzierung berechnen. 

Bereich Heizungserneuerung

Im Rahmen der Bauernhaus Sanierung wird der Heizungsaustausch immer wichtiger um die alte Anlage meist gegen ein effizientes Brennwertgerät auszutauschen. Dieser Austausch der Heizung wird verbunden mit einem Wechsel des Brennstoffs von Öl zu Gas oder Holz. Wer auf regenerative Energien umsteigen will, zum Beispiel auf eine Holzpelletheizung oder eine Wärmepumpe, muss mehr Kredit einplanen – aber man spart dafür aber langfristig an den laufenden Kosten. Je nach Zustand des alten Systems müssen noch die Installation einer neuen Heizungspumpe, die Wärmeisolierung der Rohrleitungen und der Austausch von Heizkörpern in die Kalkulation einkalkuliert werden. 

Fazit der Bauernhaus Finanzierung

Die Renovierung Ihres Bauernhauses ist eine wichtige und verantwortungsbewusste Maßnahme, um den Erhalt dauerhaft zu sichern. Mit einer passenden Bauernhaus Finanzierung durch unsere Unabhängigkeit können die passenden Maßnahmen zur Energieersparnis und Modernisierung beziehungsweise Barrierefreiheit erzielt werden und das tolle ist auch, dass Sie danach den Wert Ihres Bauernhauses gesteigert haben. Bei der Bauernhaus Finanzierung werden auch Fördermittel mit eingeplant, je nachdem, welches Vorhaben Sie planen. Wenn Sie planen ein Bauernhaus zu finanzieren und zu sanieren, dann lässt sich Ihr Projekt "Bauernhaus" mit einer langen Zinssicherheit und flexiblen Tilgung solide finanzieren und kann zeitnah gestartet werden.