Baufinanzierung geringes Eigenkapital - So geht die Hausfinanzierung

Hausfinanzierung geringes Eigenkapital
Baufinanzierung geringes Eigenkapital

Bei einer Baufinanzierung mit geringem Eigenkapital wird der volle Kaufpreis einer Immobilie über einen Immobilienkredit finanziert. Immer mehr Banken bieten unter bestimmten Voraussetzungen eine Hausfinanzierung mit wenig Eigenkapital an. Auch eine Vollfinanzierung ist nicht mehr unmöglich. Früher galt das eine Baufinanzierung nur mit 20% Eigenkapital darstellbar war. Das war früher einmal. Unter bestimmten Voraussetzungen ist die Baufinanzierung ohne Eigenkapital auch möglich. Die aktuell niedrigen Zinsen erlauben die besten Bedingungen für den Immobilienkauf eines Hauses, einer Wohnung oder eines Grundstückes. Hier erfahren Sie alles über die Vor- und Nachteile und wie Sie sich für eine Baufinanzierung mit wenig Eigenkapital durchziehen.

Baufinanzierung mit wenig Eigenkapital - Ist das sinnvoll ?

Ein Hauskauf mit wenig Eigenkapital ist grundsätzlich darstellbar. Hierbei sollten Sie beachten, dass die Finanzierung Ihres Hauses oder Wohnung mit wenig Eigenkapital teurer in den Konditionen niederschlägt. Bei einer Immobilienfinanzierung mit wenig Eigenkapital zahlen Sie höhere Zinsen sowie eine höhere Tilgung. Das Risiko für die Banken ist etwas höher, daher die höheren Konditionen. Bei zukünftigen Immobilieneigentümern die über eine angenehme Bonität und ein gesichertes Einkommen verfügen, verringert sich das Risiko bei der Baufinanzierung mit wenig Eigenkapital. Im laufe unserer Baufinanzierungberatung haben wir schon vielen Menschen wie Singles oder Familien dabei geholfen ins eigene Zuhause zu kommen. Ist das nun sinnvoll ein Haus oder Wohnung mit wenig Eigenkapital zu kaufen? Wenn die Rahmenbedingungen passen, ist es durchaus sinnvoll eine  Finanzierung mit wenig Eigenkapital durchzuführen. Anderes als viele Sparkassen oder "Hausbanken" können wir auf über 350  namhafte Banken zugreifen, die so etwas ermöglichen. Wenn nur wenig gespartes zur Verfügung steht, ist die Baufinanzierung mit Eigenkapital ein Möglichkeit, trotzdem den Traum vom Eigenheim zu ermöglichen.


Jetzt namhafte Banken zur Baufinanzierung vergleichen und günstige Zinsen sichern!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Warum sind die Zinsen bei einer Baufinanzierung mit geringem Eigenkapital höher?

Immobiliendarlehen die mit wenig Eigenkapital finanziert werden, stellen aus Sicht der Banken ein höheres Risiko dar. In der Regel beginnen die Banken bereits damit, Zinsaufschläge zu berechnen, wenn die Darlehenssumme mehr als 80 Prozent des Kauf- oder Baupreises ausmacht. Die andere Möglichkeit ist bei einer Finanzierung mit überhaupt keinem Eigenkapital und zusätzlichen Nebenkosten wie Notar, Grundbuch, eventuell Makler, also eine 110-Prozent-Finanzierung, kommt ein Risikoaufschlag dazu, der von den wirtschaftlichen Verhältnissen, dem Immobilienwert und anderen persönlichen Rahmenbedingungen des Kreditnehmers abhängt. Dieser Risikoaufschlag erfolgt aus einem bestimmten Grund: Finanziert die Bank die Erwerbsnebenkosten mit, übersteigt der reine Wert der Immobilie. Auf diesen Kosten bliebe die Bank im Falle der Zwangsversteigerung sitzen. Der Risikoaufschlag schützt die Bank vor der zu erwartenden Differenz zwischen Versteigerungserlös und Restschuld des Darlehens.

Baufinanzierung geringes Eigenkapital - Welche Banken finanzieren?

Eine pauschale Regel gibt es nicht, welche Bank eine Baufinanzierung mit geringem Eigenkapital durchführen. Zudem können Banken jederzeit ihre Angebotspalette verändern und die Vollfinanzierung aus ihrem Portfolio streichen oder diese aufnehmen. Der beste Weg ist eine unabhängige Beratung wie bei uns aufzusuchen. Somit können wir gemeinsam eine Bank finden die eine Baufinanzierung mit geringem oder keinem Eigenkapital finanziert. Somit erhalten Sie eine Übersicht aller Banken, die grundsätzlich bereit sind, eine Baufinanzierung mit geringem Eigenkapital durchzuführen.