Haus kaufen und modernisieren Finanzierung

Haus kaufen und modernisieren
Baufinanzierung mit Modernisierungskosten

Ein Haus zu kaufen und selbst herrichten? In vielen Fällen sind hier die Immobilienpreise günstiger, weil die notwendigen Instandsetzungen von neuen Eigentümer getragen werden müssen. Neben den Ersparnissen bei der Grunderwerbsteuer kann auch durch Eigenleistung ( = Ersparnisse von Handwerkerlöhnen ) einiges an Darlehen eingespart werden. Dazu kommt, dass Eigenleistungen rechnerisch als Eigenkapital eingerechnet wird und oftmals ein besserer Beleihungsauslauf erreicht wird ( = günsti-

gere Zinskonditionen ). Selbstverständlich müssen diese "Mehrkosten"

bei der Baufinanzierung mit eingerechnet werden. Je nach vorhaben kann ein Modernisierungskredit oder sogar zusätzliche Darlehen der KfW

( energetische Sanierung ) eingesetzt werden. 

Altes Haus kaufen und modernisieren

Bestehende Häuser können durchaus eine interessante Möglichkeit sein, ein günstiges Haus zu erwerben. Je älter das Gebäude

ist, um so höher können die Kosten für Renovierungen oder Sanierungen ausfallen. Bei der Planung für die Finanzierung muss daher auch berücksichtigt werden, ob während der "Modernisierungsphase" die Immobilie bewohnbar ist oder nicht ( Finan-

zierungsaufwand plus Mietaufwand ). Die zusätzlichen Ausgaben für die Modernisierung müssen natürlich eingeplant werden. Gerade für handwerklich Begabte oder einen großen Bekanntenkreis kann es dennoch interessant sein derartige Objekte zu erwerben. Durch Eigenleistungen können die Gesamtkosten durchaus unterhalb der sonst angebotenen und sofort beziehbaren

Wohneinheiten liegen.

Vielen Kaufinteressenten ist es wichtig, dass bei Einzug nur die Renovierungen durchgeführt werden, um rasch einzuziehen

( Vermeidung Doppelbelastung aus Finanzierung und Miete ). Ob die großen Ausgaben für den Austausch der Heizung, der  Fenster und Komplettdämmung des Gebäudes sofort erforderlich ist, ist letztlich eine Frage des Gebäudezustandes. Gibt es spezielle Förderdarlehen der KfW ( z.B. energetische Sanierung ) können diese natürlich genutzt werden.  


Jetzt Banken zum Hauskauf Modernisierung vergleichen und günstige Zinsen sichern!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Altes Haus kaufen oder einen Neubau?

Welche Vorteile und Nachteile ergeben sich, bei Kauf eines alten Hauses und warum nicht gleich für Neubau entscheiden? 

Bei Neubauten haben Sie natürlich Einfluss auf den Grundriss der Räume und können das Vorhaben nach ihren Wünschen planen. Ein bestehendes Haus müssen Sie "nehmen wie es ist". Kommen noch aufwendige Sanierungsarbeiten / -kosten hinzu muss dies natürlich in der Finanzierungsplanung mit berücksichtigt werden.

Ist die Bestandsimmobilie bewohnbar, können die Sanierungen wie neue Heizung, neue Fenster und Wärmedämmung auch später in Angriff genommen werden. Können Sie selbst viel "selber machen" sparen Sie natürlich die entsprechenden Handwerkerkosten ein. 

Vorteile altes Haus

  • Kann sofort eingezogen werden             
  • Kaufpreis ist günstiger 
  • In der Regel größere Grundstücke

Nachteile altes Haus

  • Oft sanierungsbedürftiger Zustand
  • Zusätzliche Kosten für Renovierung
  • Energiestandards meistens schlecht

Worauf muss man beim Kauf eines Hauses achten?

Altes Haus kaufen worauf achten
Worauf muss man beim Kauf eines Hauses achten?

Bevor Sie die Entscheidung treffen ein gebrauchtes Haus zu kaufen, ist der Blick ins Grundbuch sehr sinnvoll. Die Immobilie sollte möglichst frei von Ansprüchen Dritter sein. In der Regel geht der Kauf eines Hauses lastenfrei über die Bühne. Dennoch kann ein Wohn- oder Nutzungsrecht für eine andere Person eingetragen sein. Prüfen Sie daher das Grundbuch auf eventuelle finanzielle Belastungen, wie eine bestehende Hypothek oder Grundschuld. Vorsichtig sollten Sie sein, wenn es Anbauten gibt, die im Grundbuch nicht erwähnt werden. Die Haftung dafür geht mit dem Hauskauf auf Sie als neuen Besitzer über: Wurden diese illegal erbaut, können Sie dafür auch rechtlich belangt werden. Das bedeutet, dass Sie entweder im Nachhinein eine Baugenehmigung einholen oder die Bauten – wenn sie gegen das Baugesetz verstoßen – sogar abreißen müssen. In beiden Fällen kommen auf Sie zusätzliche Kosten und Ärger zu.

 

Auch bei einer denkmalgeschützten Immobilie sollte man auf folgendes bei der Finanzierung achten:

Kaufen und renovieren Sie ein altes Haus, das unter Denkmalschutz steht, müssen Sie sich bei der zuständigen Gemeinde nach eventuellen Auflagen nachfragen. Denn oft sind Sie dann in der Pflicht, bestimmte Vorgaben bei der Sanierung einzuhalten. 

Haus kaufen und modernisieren - Das ist auch wichtig

Für zukünftige Hauseigentümer, die ein Haus kaufen und modernisieren möchten sollten auf folgende Punkte achten.

  • Wie bei jedem Immobilienkauf ist Lage der wichtigste Punkt. So sollte das Haus mit dem Grundstück ausreichend Platz für eine unkomplizierte Lebensplanung bieten. 
  • Bei der Baufinanzierung sollten die Kosten und der Bedarf exakt geplant werden. Hierfür helfen wir Ihnen gerne. Durch unsere Unabhängigkeit vergleichen wir für Sie über 300 namhafte Banken. Somit ist sichergestellt, dass Sie günstige Zinsen mit einer flexiblen Tilgung erhalten. 

Wie ist der Zustand des Hauses? Sind Bauschäden oder Mängel ersichtlich? Daraus können Sie bereits einen zukünftigen Modernisierungsbedarf erkennen. In der Regel wird der Energieausweis bereits auf den Immobilienportalen aufgezeigt. Dort erfahren Sie, wie hoch der Energiebedarf der Immobilie ist und können dies in Ihre Sanierungspläne mit einbeziehen.

Wann sollte man ein Haus sanieren?

Nicht immer müssen alle Sanierungsmaßnahmen sofort durchgeführt werden. Wichtig ist es zuerst einmal, statisch-konstruktive Mängel zu beseitigen, also Risse oder Feuchtigkeit in den Wänden oder dem Fundament. Möchten Sie die Raumaufteilung ändern, sollten Sie dies ebenfalls noch vor dem Einzug in Ihr neues Heim erledigen lassen – genauso wie die Entfernung von Asbest oder giftigen Holzschutzmitteln. Auch die Elektrik und die Wasserleitungen sollten nach dem Kauf erneuert werden. Alle anderen Sanierungen können Sie nach und nach durchführen lassen, wenn Sie bereits im Haus wohnen.

Viel Geld sparen lässt sich, wenn Sie Renovierungsarbeiten selbst durchführen. Ob sich diese so genannten Eigenleistungen 

lohnen, hängt vor allem von Ihrem handwerklichen Geschick ab. Arbeiten wie Malern, Tapezieren oder Bodenbeläge einbauen, können leicht auch von Laien übernommen werden. Handelt es sich aber um größere und komplizierte Maßnahmen, wie Elektro- oder Dämmarbeiten, sollten besser Fachleute die Regie übernehmen.

Haus modernisieren und finanzieren - so wird es gemacht

Wenn Sie ein gebrauchtes Haus kaufen möchten, steht am Anfang immer die Frage:

  • Was kann ich mir eigentlich leisten? Dafür sollten Sie Ihre Ein- und Ausgaben gegenüberstellen – Hier empfiehlt es sich lieber etwas mehr zu kalkulieren als es in Wirklichkeit ist. So können Sie mehr Sicherheit als Basis setzen. 
  • Als nächstes steht die Besichtigung der gewünschten Immobilie an. Hierfür sollten Sie unbedingt einen Gutachter zu Rate ziehen, der Ihnen vorhandene Mängel aufzeigt und eine Übersicht über die mutmaßlichen Sanierungskosten erstellt. Addieren Sie diese zum Kaufpreis dazu, erhalten Sie die Gesamtkosten, mit denen Sie rechnen müssen, wenn Sie ein altes Haus kaufen und sanieren möchten. Zusätzlich ist es wichtig, Rücklagen für die Instandhaltung und Modernisierung einzuplanen. Planen Sie erst später eine Sanierung ein, bietet sich ein Modernisierungskredit an, sofern die Finanzierungssumme nicht mehr als 50.000 Euro beträgt. Die Kosten für Handwerker können Sie nach einer Sanierung steuerlich geltend machen. Bis zu 20 Prozent der Arbeitskosten sind möglich, die Obergrenze hat das Finanzamt bei 1200 Euro gelegt.
  • Wer den Kauf seines alten Hauses finanzieren möchte, braucht keinen Unterschied bei den Zinskonditionen zu befürchten. Jede Immobilie, egal ob neu oder alt, wird nach den gleichen Kriterien beurteilt. Um eine geeignete Finanzierung zu finden, müssen Sie sich allerdings mit den verschiedenen Baudarlehen auseinandersetzen. Für die Sanierung eines alten Hauses bietet sich hierbei zum Beispiel das Programm 151: Energieeffizient Sanieren an.