Gebäudeversicherung Landwirtschaft

Gebäudeversicherung Bauernhaus
Gebäudeversicherung Landwirtschaft

Gebäude stellen meist den größten Teil des Vermögens eines landwirtschaftlichen Betriebs dar. Die umfangreiche Absicherung ist deshalb ein Muss für jeden Landwirt.

Bei einem Gebäudeschaden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel und andere Naturgefahren springt die Gebäudeversicherung ein: Sie erhalten das Geld für Reparaturen – bei einem Totalschaden auch für den Wiederaufbau des landwirtschaftlichen Gebäudes. Wie dieses aussehen soll, bestimmen Sie: So können Sie z.B. statt eines bisherigen Stalls eine Maschinenhalle errichten.

Gebäudeversicherung für landwirtschaftlichen Betrieb

Ihre Gebäude sind ein wichtiger Be­stand­teil für den Land­wirt­schafts­be­trieb. Ei­ne bedarfsgerechte Ab­­si­che­rung ist da­her für je­den Land­­wirt wichtig, weil die Gesamtsumme im Schadensfall schnell zu einer hohen Summe im Millionenbereich führt. Eine Gebäudeversicherung für einen landwirtschaftlichen Betrieb ist daher unverzichtbar.

Da­mit Ih­re landwirt­­schaft­li­che Exis­tenz nicht ruiniert wird, soll­ten Sie sich bedarfsgerecht ab­si­chern. 

 

Exzellenter Schutz bei Ge­bäu­de­schä­den

Wir helfen bei der Suche nach einer Ge­bäu­de­ver­si­che­rung für Land­wir­te. Diese Versicherung bietet Schutz und Leistung, wenn Ih­re land­­wirt­­schaft­­li­chen Ge­­bäu­de durch Feuer, Sturm/Hagel, Leitungswasser oder Elementar be­­schä­digt oder zer­stört wer­den. 

Im Scha­den­sfall werden Ihnen die Wie­der­­her­stel­lungs­­kos­ten bei einer leistungsstarken Gebäudeversicherung zum glei­ten­den Neu­­wert ersetzt. 


Wir helfen Ihnen bei der passenden Gebäudeversicherung Landwirtschaft

Jetzt Ihre persönliche Gebäudeversicherung für Landwirtschaft anfordern!

Wir lassen Sie nicht mit einem Tarifrechner alleine. Gemeinsam finden wir eine passende Gebäudeversicherung. 

Grundsätzlich erhalten Sie immer ein faires Preis/Leistungsverhältnis. 

Bei uns erhalten Sie keine "billig" Tarife, weil spätestens im Schadensfall dies nur Ärger bedeutet.

Landwirtschaftliche Immobilien bedeuten große Werte - Daher bieten wir Ihnen Premium Schutz mit Expertenberatung an.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Landwirtschaftliche Gebäudeversicherung auch über private Gebäudeversicherung?

Eine landwirtschaftliche Gebäudeversicherung kann nicht einfach über einen privaten Gebäudetarif versichert werden.

Hier gilt es zu unterscheiden: Bei der landwirtschaftlichen Gebäudeversicherung wird unterschieden in Wirtschaftsgebäude und Wohngebäude. Landwirtschaftliche Betriebsgebäude werden immer nach dem Landwirtschaftstarif bewertet. Bei Wohnhäusern ist entscheidend, ob diese Gebäude von den Wirtschaftsgebäuden getrennt sind. Ist eine Trennung nicht gegeben, müssen alle betroffenen Gebäude über die landwirtschaftliche Gebäudeversicherung abgesichert werden. Liegt hingegen eine räumliche Trennung vor, können die Wohnhäuser nach der allgemeinen Wohngebäudeversicherung versichert werden.

Gebäudeversicherung stillgelegte Landwirtschaft

Wenn Sie Ihren landwirtschaftlichen Betrieb aufgegeben haben, muss der Versicherungsschutz entsprechend angepasst werden. Durch ein anderes Risiko (nicht mehr gewerblich) kann der Versicherungsschutz optimiert werden in Preis/Leistung. 

Lassen Sie uns gemeinsam über eine individuelle Lösung für Ihr Gebäude sprechen. Im unabhängigen Vergleich finden wir mit Sicherheit eine passende Lösung um auch eine stillgelegte Landwirtschaft bedarfsgerecht abzusichern.

Welche Leistungen sind in einer Gebäudeversicherung Landwirtschaft versichert?

Leistungen Wohngebäudeversicherung
Leistungen Wohngebäudeversicherung
  • Landwirtschaftliche Gebäude wie Ein-Zweifamilienhäuser, Reihenhaus, Doppelhaus und Mehrfamilienhäuser können versichert werden
  • Garagen und Nebengebäude
  • Zubehör, das zu Wohnzwecken oder zur Instandhaltung dient und fest mit dem Gebäude verbunden ist, z. B. Markise, Antennen- und Beleuchtungsanlagen oder Überdachungen
  • Alle Rohre für Klima-, Wärmepumpen-, Solarheizung oder auch Regenwasseraufbereitungs- und Sprinkleranlagen innerhalb und außerhalb des Gebäudes
  • Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien, z. B. Photovoltaikanlagen oder Solaranlagen  

Nicht versichert sind bewegliche Gegenstände wie Hausrat. Darunter fallen Kleidung, Elektrogeräte oder Möbel. Also alle Sachen, die Sie bei einem Umzug ohne Ausbau aus dem Gebäude mitnehmen können. Diese können Sie über die

Hausratversicherung versichern. Eine Pflicht zum Abschluss besteht nicht. Für Hauseigentümer ist die Wohngebäudeversicherung unverzichtbar. Die Versicherung kann für Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser abgeschlossen werden ebenso wie für Doppelhaushälften, freistehende Häuser und Reihenhäuser. Wenn Sie ein Ferienhaus besitzen, benötigen Sie eine eigene Ferienhausversicherung. Falls das Gebäude vermietet ist oder ein Zweifamilien-Mehrfamilienhaus ist, benötigen Sie eine Haus-und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung

Im Wesentlichen sollte die Wohngebäudeversicherung drei Risiken abdecken: Feuer, Leitungswasser und Sturm und Hagel. Eine einzelne Police gegen jede dieser Gefahren brauchen Sie nicht. Stattdessen sollten Sie zur sogenannten verbundenen Wohngebäudeversicherung wechseln: So sind Sie gegen die drei häufigsten Gefahrenquellen mit dem größten Zerstörungspotenzial in einer Police versichert.

 

Wenn vereinbart sind die folgenden Schäden meistens Standardmäßig versichert:

  1. Feuer, Blitzschlag, Explosion oder Implosion, Überspannung
  2. Leitungswasser (Rohrbruch)
  3. Sturm und Hagel

Schutz der zusätzlich zur Wohngebäudeversicherung abgeschlossen werden kann

  1. Elementarschäden wie Schneedruck, Überschwemmung, Starkregen usw.
  2. Glasbruch (Achtung meistens ist Glasbruch nur bei Schäden die durch Sturm/Hagel entstehen, abgesichert! 
  3. Allgefahrendeckung versichert auch unbenannte Gefahren 

und die daraus entstehenden Folgeschäden.

  • Feuerversicherung: Zahlt bei Schäden infolge von Brand, Blitzschlag, Explosion (zum Beispiel Gastherme) oder Implosion (zum Beispiel Fernseher implodiert).
  • Sturmversicherung: Zahlt bei Schäden infolge eines Sturms (ab Windstärke 8, gemessen von der nächstgelegenen Wetterstation), abgedeckt sind aber auch Hagelschäden (keine Windstärken-Grenze) sowie Folgeschäden durch Regen.
  • Leitungswasserversicherung: Zahlt bei Schäden durch Leitungswasser infolge eines Rohrbruchs, poröser Dichtungen, kaputter Schläuche, defekter Armaturen und ähnlichem; abgedeckt sind auch Frost- und vergleichbare Bruchschäden durch andere Flüssigkeiten