Risikolebensversicherung - Vergleich & Beratung der Tarife 2020

Risikolebensversicherung günstig
Risikolebensversicherung Vergleich

Die Risikolebensversicherung ist die wichtigste und preis­günstigste Versicherung, um seine Angehörigen im Todesfall finanziell abzusichern. Wir haben die wichtigsten Infos und Tipps zur optimalen Vertrags­gestaltung der Risiko­lebens­versicherung sowie die Kündigungsmöglichkeiten und Änderungs­optionen zu­sammen­gestellt. Interessenten können beim Abschluss einer Risikolebensversicherung entscheiden, wie hoch die Versicherungssumme sein soll. Achten Sie bei Ihrer Entscheidung auf die steuerlichen Unterschiede, die es bei einer Risikolebensversicherung gibt. Wir zeigen Ihnen verständlich, wie Sie möglichst viel Ihrer Beiträge sparen können.

Was versteht man unter einer Risikolebensversicherung?

Die meisten Interessenten haben von einer Risikolebensversicherung (Risiko LV) schon einmal gehört. Doch was ist das eigentlich genau? Grundsätzlich eignet sich die Risikolebensversicherung für alle Personen, die andere finanziell absichern wollen. Besonders Menschen mit finanziellen Verpflichtungen und finanzieller Verantwortung für andere – beispielsweise Familie, Kinder oder Geschäftspartner –, sollten sich über die Risikolebensversicherung informieren. Dabei sind „Was genau deckt eine Risikolebensversicherung ab?“, und „Wie setzen sich die Beiträge zusammen?“ sicherlich zwei der wichtigsten Fragen.

Mit einer Risiko LV sichern Versicherungsnehmer andere Menschen mit einer festgelegten Summe ab. Nach dem Tod des Versicherten wird die Versicherungssumme an die Hinterbliebenen oder andere im Versicherungsvertrag genannte Personen ausgezahlt. Dadurch sind beispielsweise Familien finanziell abgesichert, wenn der Hauptverdiener verstirbt.

Diese drei Punkte machen eine Risikolebensversicherung aus:

  • Eine Risiko LV ist eine Unterform der Lebensversicherung.
  • Eine Risiko LV ist zur Absicherung anderer Menschen gedacht. Bezugsberechtigte können beispielsweise der Ehemann oder die Ehefrau, die eigenen Kinder, aber auch Geschäftspartner sein.
  • Die Versicherungssumme wird grundsätzlich erst dann ausgezahlt, wenn die versicherte Person verstorben ist.

Sie lohnt sich aber für alle, die Verantwortung für andere übernommen haben und diese Menschen nach dem eigenen Tod finanziell gut abgesichert haben möchten. 

Für wen lohnt sich eine Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung lohnt sich immer dann, wenn Menschen ihre liebsten Menschen wie den Ehepartner oder Kind für den Fall des eigenen Todes finanziell absichern möchten. Eine Risikolebensversicherung ist dabei schon für einen geringen monatlichen Beitrag zu haben. Beim Abschluss der Risikolebensversicherung sollten Sie einige Punkte beachten. Gerade Familien mit nur einem Hauptverdiener sollten einen Todesfallschutz besitzen.

 

Wenn Sie sich dennoch fragen, ob sich eine Risikolebensversicherung lohnt, dann fragen Sie sich folgendes:

  • Wie sollen die Hinterbliebenen Personen die laufenden Kosten zahlen, wenn der Hauptverdiener durch einen Todesfall wegfällt?

In jedem Falle lohnt sich der Abschluss einer Risikolebensversicherung für alle Personen. Der Abschluss einer Risikolebensversicherung lohnt sich immer, wenn der Hauptverdiener durch einen Todesfall den Hinterbliebenen eine Belastung etwa durch einen Hauskredit oder einen normalen Kredit, der plötzlich nicht mehr bedient werden kann hinterlässt. Eine Risikolebensversicherung lohnt sich zudem auch für Paare die nicht verheiratet sind. Denn ihnen steht nach dem Tod des Partners per Gesetz keine Witwen- oder Witwerrente zu. Tragen beide Partner zum Einkommen bei, können sie sich gegenseitig durch eine "über Kreuz" Risikolebensversicherung absichern. Durch unseren Risikolebensversicherung Vergleich können Sie bereits ab wenigen Euro pro Monat eine hohe Versicherungssumme von hunderttausend Euro oder sogar eine Million Euro absichern. 

Welche ist die beste Risikolebensversicherung?

Der Vergleich Risikolebensversicherung zeigt deutliche Preisunterschiede auf. Um die wirklich beste Risikolebensversicherung für seinen persönlichen Bedarf zu erhalten, empfiehlt es sich einen unabhängigen Vergleich durchzuführen. Nichtraucher sind deutlich günstiger als Raucher. So können Raucher hier bei der Risikolebensversicherung einen jährlichen Beitrag ab 600 €´´´´ rechnen. Personen die nicht rauchen können bereits ab 200 € pro Jahr versichert werden. Die Beiträge sind natürlich unterschiedlich und es kommt immer auf den einzelnen Fall darauf an. Um die beste Risikolebensversicherung zu finden, sollten Verbraucher auch auf den Tarif- oder Bruttobeitrag blicken. Also nicht nur auf den jetzt zu zahlenden Beitrag. Die Versicherungsprämie kann bis zum Bruttobeitrag steigen, wenn Versicherungsgesellschaften weniger Überschüsse erwirtschaften. In unserem unabhängigen Risikolebensversicherung Vergleich werden Tarife im Basis- als auch im Premiumbereich für verschiedene Berufsgruppen wie Angestellter, Freiberufler oder Selbstständiger unter die Lupe genommen. Premium Versicherer bieten unter anderem eine Verlängerungsoption ohne erneute Gesundheitsprüfung und vorgezogene Leistungen, sollte der Versicherte schwer erkranken. Da die beste Risikolebensversicherung stark vom Alter, Beruf und anderen Kriterien abhängt, ist es für Interessierte daher sinnvoll, einen individuellen Tarifvergleich durchzuführen, um die für sie beste und günstigste Risikolebensversicherung zu finden.


Jetzt das passende Angebot zur Risikolebensversicherung im unabhängigen Vergleich anfordern!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Varianten Risikolebensversicherung - Gleichbleibend, fallend oder steigend

Bei der Wahl einer Risikolebensversicherung können Verbraucher zwischen verschiedenen Varianten die passende Absicherung finden. Es bestehen unterschiedliche Arten von Risikolebensversicherungen.

 

Welche die passende Risikolebensversicherung ist, hängt von von folgenden Fragen ab:

  • Welche Person möchten Sie absichern?
  • Gibt es eine laufende finanzielle Belastung, die abgesichert werden soll?

Wir helfen Ihnen gerne bei der Beantwortung und Beratung, welche Art der Risikolebensversicherung am besten zu Ihnen passt. Außerdem können Sie so leichter entscheiden, was sinnvoller ist: eine Risiko LV mit gleichbleibender, steigender oder fallender Versicherungssumme. Beim Abschluss einer Risikolebensversicherung legen Sie fest, ob die Versicherungssumme gleichbleibt oder sich während der Laufzeit ändert. Eine gleichbleibende Versicherungssumme stellt die übliche Absicherung für die Hinterbliebenen dar. Jedoch gibt es auch einige Fälle, in denen eine fallende oder steigende Summe die bessere Wahl ist.

Risikolebensversicherung mit gleichbleibendem Beitrag

Bei einer Risikolebensversicherung mit gleichbleibendem Beitrag wird die versicherte Geldsumme während der gesamten Vertragslaufzeit nicht verändert. Auch die Beiträge, die Sie für die Risikolebensversicherung zahlen, sind gleichbleibend. Sie zahlen jedes Jahr denselben Betrag für denselben Versicherungsschutz und haben die Sicherheit, dass sich dies während der Laufzeit des Vertrages nicht ändert.

Risikolebensversicherung mit fallender Summe

Die versicherte Geldsumme sinkt bis zum Vertragsende ab. Bei dieser Art der Risikolebensversicherung reduziert sich die Versicherungssumme jedes Jahr um einen bestimmten Betrag (linear fallend). Über die gesamte Vertragslaufzeit betrachtet, ist das durchschnittliche Risiko niedriger als bei einer konstanten Versicherungssumme. Daher zahlen Sie bei einer fallenden Risikolebensversicherung nur etwa 55 bis 60 Prozent der Prämie, die bei der Variante mit konstanter Versicherungssumme fällig wäre. Hier fällt nur die Versicherungssumme jedes Jahr; der zu zahlende Betrag für die Risikolebensversicherung ist gleichbleibend.

Risikolebensversicherung mit steigender Versicherungssumme

Mit der Dynamikoption steigt die versicherte Geldsumme jedes Jahr um drei Prozent. Dies ist die einzige Form der Risikolebensversicherung ohne gleichbleibende Beiträge, da diese sich mit steigender Versicherungssumme erhöhen. Erst wenn Sie widersprechen, erlischt die Dynamikoption. Daraufhin bleiben die Beiträge konstant auf dem erreichten Niveau.

Risikolebensversicherung für verheiratete Paare

Eine Risikolebensversicherung ist für Paare die verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben und den größten Teil zum Einkommen der Familie beitragen durchaus sinnvoll. Hier kommt die klassische Vertragskonstellation der Risiko LV für Sie infrage. Sie vereinbaren eine Versicherungssumme, die im Fall Ihres Todes an die im Versicherungsvertrag genannte Person ausbezahlt wird. Zu bedenken ist, dass Erbschaftsteuer anfallen kann, wenn die Summe die jeweiligen noch zur Verfügung stehenden Steuerfreibeträge übersteigt. Falls Sie bereits wissen, dass die Steuerfreibeträge wahrscheinlich schon durch ein hohes Erbe ausgeschöpft sein werden, könnte die Risikolebensversicherung „über Kreuz“ etwas für Sie sein. Hierbei werden zwei getrennte Verträge mit zwei unterschiedlichen Versicherungsnehmern abgeschlossen. In Vertrag A ist Person A Versicherungsnehmer, Beitragszahler und Bezugsberechtigter, während Person B die versicherte Person ist. In Vertrag B kehrt sich das Verhältnis um: Person A ist nun die versicherte Person, und Person B übernimmt die Rolle des Versicherungsnehmers, Beitragszahlers und Bezugsberechtigten.

 

Stirbt beispielsweise Person B, greift Vertrag A und die Versicherungssumme wird an Person A ausgezahlt. Da Person A Versicherungsnehmer ist, handelt es sich bei dem Geld nicht um eine Erbschaft, sondern um eine Versicherungsleistung aus einem eigenen Vertrag. Das ist deshalb interessant, weil so die Erbschaftsteuer komplett umgangen werden kann. „Über Kreuz“ ist damit auch das richtige Modell, um jemanden abzusichern, mit dem man nicht verheiratet ist. Der steuerliche Freibetrag bei Ehepartnern liegt bei 500.000 Euro und bei Kindern bei 400.000 Euro – bei unverheirateten Partnern aber bei nur 20.000 Euro. Es kann also sein, dass durch die Erbschaftsteuer ein großer Teil der Versicherungssumme aufgebraucht wird.

Was kostet eine Risikolebensversicherung?

 

 

Die Höhe der Beitragszahlungen für eine Risikolebensversicherung hängen von der versicherten Person ab. Für die Berechnung der Beiträge spielt es beispielsweise eine Rolle, ob derjenige raucht, Vorerkrankungen hat oder vielleicht ein riskantes Hobby ausübt. Deshalb ist es unmöglich, eine pauschale Antwort darauf zu geben, was eine Risikolebensversicherung kostet.