Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen - Aktuelle Tarife 2020

Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen und bei Vorerkrankung
Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen

Um eine passende Unfallversicherung ohne einer Abfrage von Gesundheitsfragen zu finden, ist auf den ersten Moment nicht leicht. Denn nur sehr wenige Versicherungen bieten eine Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen an. Hier können wir für Sie behilflich sein und finden gemeinsam eine private Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen. Bei unseren angebotenen Versicherern müssen Sie keine Vorerkrankungen angeben. Namhafte Anbieter Versicherungsgesellschaften wie VHV, Haftpflichtkasse und Basler sind dabei.

Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen ist zu empfehlen bei Vorerkrankungen

Mit einer Privaten Unfallversicherung schützen Sie sich vor den Folgen eines finanziellen Ruins wenn wegen einem Unfall hohe Reha Kosten oder ein längerer Lohnausfall eintreten sollten. In unserem Vergleich sind verschiedene Unfallversicherungen enthalten. Wir bieten zudem einen Überblick über die Angebote / Tarife der Versicherer an. Insgesamt ereignen sich in Deutschland pro Jahr acht Millionen Unfälle. Über 70% aller Unfälle ereignen sich im privaten Bereich, z.B. beim Sport, der Hausarbeit oder bei der Gartenarbeit mit schlimmen Folgen.

Bei einer Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen und Gesundheitsprüfung kann zur der vereinbarten Kapitalleistung auch noch eine Todesfallleistung (Zweitfunktion) oder ein Unfall Krankenhaustagegeld /Genesungsgeld, Leistung bei einer kosmetischen Operation und darüber hinaus auch eine Unfallrente "dazugebucht" werden. Durch den Vergleich verschiedener Anbieter kann ein passender Tarif mit einer verbesserten Gliedertaxe für die private Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen abgeschlossen werden. Grundsätzlich empfehlen wir hier, dass bei einem Unfall durch Eigenbewegung in der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen mitversichert ist.

Gilt der Versicherungsschutz der Unfallversicherung nur in Deutschland?

Ein Schutz ist nicht auf Deutschland beschränkt. Die Leistung der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen gilt Weltweit oder 

  • bei der Arbeit
  • im Haushalt
  • in der Schule
  • im Straßenverkehr
  • in der Freizeit
  • im Urlaub

Jetzt aktuelle Tarife zur Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen aus 2020 vergleichen !

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Unfallversicherung ohne Gesundheitsprüfung: Darauf sollten Sie achten

Invaliditätsgrundsumme und Progression in der Unfallversicherung

Die wichtigste Leistung bei einer Unfallversicherung ohne Gesundheitsprüfung ist die Höhe der Grundinvaliditätssumme. Dazu kommt noch sie sogenannte "Progression". Diese Progression bewirkt, dass ab einem bestimmten Invaliditätsgrad die Kapitalleistung nochmal erhöht wird.

 

Beispielrechnung:
Grundinvalidität: 100.000 € mit einer Progression von 250% ergibt eine Leistung bei
Vollinvalidität von 250.000 €.

Bei den meisten Versicherungsgesellschaften beginnt die Progression meist bei 25% Invalidität. Diese Leistung kann man auch in jedem Bedingungswerk der Versicherungsgesellschaft nachlesen. Hier ist dann genau aufgeschrieben wie die Leistungskurve ab einem bestimmten Prozentanteil Invalidität ansteigt.

Eine lebenslange Unfallrente wird empfohlen

Dazu kommt noch die Unfallrente. Diese Rente wird ab einem Invaliditätsgrad ab 50 % ein Leben lang monatlich gezahlt. In der Regel empfehlen wir hier eine monatliche Unfallrente von 500 - 1000 €.

Unfallkrankenhaustagegeld - Geld für jeden Tag im Krankenhaus

Bei der Unfallversicherung ohne Gesundheitsprüfung wäre es sinnvoll diesen Baustein einzubauen. Bei einer privaten Unfallversicherung mit Krankenhaustagegeld, erhalten Sie pro Tag das vertraglich vereinbarte Krankenhaustagegeld von Ihrer Unfallversicherung ausbezahlt. Das Krankenhaustagegeld wird als Zusatzleistung der Unfallversicherung bei jedem Unfall fällig, der einen Aufenthalt im Krankenhaus verursacht. Sie erhalten das Krankenhaustagegeld Ihrer privaten Unfallversicherung immer zusätzlich zum Krankengeld Ihrer Krankenkasse. Eine Unfallversicherung mit Krankenhaustagegeld lohnt sich vor allem für Versicherungsnehmer, die keine Lohnfortzahlung, kein oder wenig Krankengeld erhalten.

Was kostet eine Unfallversicherung ohne Gesundheitsprüfung?

Die Beiträge zur Unfallversicherung sind abhängig vom Umfang der vereinbarten Leistungen sowie einigen persönlichen Faktoren wie

 

  • Alter des Versicherungsnehmers
  • Art der beruflichen Tätigkeit
  • Gewählte Leistungen
  • Zusatzoptionen
  • Vertragsdauer
  • Persönliche Faktoren (bspw. riskante Hobbys, Tätigkeit im öffentlichen Dienst)
  • Anzahl der versicherten Personen

Die Beiträge richten sich ebenfalls nach Alter und Beruf des Versicherungsnehmers und ob es sich um einen Singletarif handelt oder einen Familientarif. Doch selbst bei denselben Grundvoraussetzungen gibt es bei den verschiedenen Anbietern erhebliche Kostenunterschiede.

 

Beispiel: Für einen 30-jährigen Verwaltungsangestellten im öffentlichen Dienst gibt es für eine Unfallversicherung in Höhe von 100.000 Euro und einer Progression von 350 % bereits Angebote von unter 70 Euro pro Jahr.

Unfallversicherung bei Krankheiten

Der sogenannte Mitwirkungsanteil verkürzt die Leistung im Fall der Fälle und ist ein wichtiger Punkt bei einer Unfallversicherung mit vorhandenen Krankheiten. Um eine passende Unfallversicherung bei den vorhandenen Krankheiten zu finden, nehmen Sie bitte Kontakt über das obige Formular auf. 

  • Aids / HIV
  • Alkoholmissbrauch
  • Arthrose
  • Asthma
  • Bänderrisse
  • Bandscheibenschaden
  • Bandscheibenvorfall
  • Bluthochdruck
  • Borreliose
  • Burnout
  • Bypass
  • Depression
  • Diabetes 
  • Drogenmissbrauch
  • Epilepsie
  • Frakturen
  • Gehirntumor
  • Herzinfarkt
  • Herzoperation
  • Heuschnupfen
  • Kreuzbandriss
  • Leberkrankheit
  • Meniskusschaden
  • Morbus Bechterew
  • Multiple Sklerose
  • Nierenleiden
  • Nierenversagen
  • Osteoporose
  • Parkinson
  • Psychische Erkrankungen
  • Rheuma
  • Schilddrüsenerkrankungen (Ober & Unterfunktion)
  • Schizophrenie
  • Skoliose
  • Spastische Lähmung
  • Thrombose
  • Tumore jeglicher Art

Mitwirkungsanteil von Krankheiten bei der Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen

Im Regelfall begrenzen die Versicherer den Mitwirkungsanteil auf einen bestimmten Prozentsatz. Gute Tarife leisten auch dann, wenn die Mitveranlassung 50 Prozent beträgt. Daher empfehlen wir hier eine 100 % Verzicht Mitwirkung. Häufig findet entsprechend eine Leistungskürzung statt. Wenn der Mitwirkungsanteil beispielsweise 40 Prozent betrug, kürzt die Versicherung ihre Leistung um diesen Prozentsatz.Bei einer Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen gilt es daher zwei wichtige Aspekte zu beachten:

Wie hoch ist der Mitwirkungsanteil bei Krankheiten und speziell bei Vorerkrankungen?

Findet bei Mitveranlassung eine Leistungskürzung oder eine Leistungsablehnung statt?

Verbraucher müssen also darauf achten, wie hoch die Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen den Mitwirkungsanteil bei Vorerkrankungen setzt. Auch ist relevant, ob die Gesellschaft eine Leistung bei entsprechender Mitwirkung gänzlich ablehnt oder diese „nur“ kürzt.

Ein Beispiel: Ein Versicherter verletzt sich das Bein, wodurch eine bleibende Bewegungseinschränkung bleibt. Laut Gliedertaxe würde er 70 Prozent seiner Versicherungssumme erhalten. Der Arzt stellt allerdings fest, dass eine bestehende Knochenerkrankung mit 30 Prozent ein Mitverschulden trägt. Dieser Anteil wird von den 70 Prozent abgezogen, sodass der Kunde bei einer linearen Erstattung nur noch 40 Prozent der Versicherungssumme erhält. Bei einer progressiven Staffelung würde die Kürzung noch deutlicher werden. Denn bei einer 350-Prozent-Progression würde er nun lediglich die dreifache Leistung anstelle der fünffachen Summe erhalten.