Unfallversicherung für Senioren - Finanzieller Schutz bei Unfallfolgen

Unfallversicherung für Senioren Vergleich
Unfallversicherung für Senioren

Immer mehr Senioren sind im Sport oder in der Freizeit tätig. Gerade hier ist das Unfallrisiko hoch und eine Senioren Unfallversicherung ist sinnvoll. Denn die gesetzliche Unfallversicherung ist lückenhaft und bietet keine hohen Leistungen. Die private Unfallversicherung für Senioren zahlt bei allen Unfällen, bei denen Senioren eine dauerhafte körperliche Beeinträchtigung (sogenannte Invalidität) erleiden. Sie erhalten eine  einmalige Kapitalzahlung (Invaliditätsleistung) je nach vereinbarter Versicherungssumme und Ausmaß der Behinderung nach dem Unfall (Invaliditätsgrad). Auf was Senioren bei der passenden Unfallversicherung zu beachten haben zeigen wir im nachfolgenden Artikel auf. 

Wie wichtig ist eine Senioren Unfallversicherung?

Immer mehr Senioren sind aktiv tätig. Gleichzeitig steigt im Alter das Risiko, einen Unfall zu erleiden und damit auch das Risiko, auf hohe Pflegekosten sitzen zu bleiben. Die finanziellen Kosten tragen die gesetzlichen Versicherungen aber oft nicht oder zumindest nicht in voller Höhe. Mit dem Ruhestand entfällt auch noch die gesetzliche Unfallversicherung.

Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten für "Häusliche Krankenpflege" – allerdings nur dann, wenn dadurch der Krankenhausaufenthalt verkürzt, eine Krankenhausbehandlung vermieden werden kann oder die Krankenpflege für die ärztliche Behandlung erforderlich ist. Leistungen der sozialen Pflegeversicherung sind abhängig vom Grad der Beeinträchtigung der Selbstständigkeit. Bewertet wird das mit den Pflegegraden. Diese Versicherungen und die Altersrente reichen nach einem Unfall oft nicht aus – es bleiben meist erhebliche finanzielle Lücken. Mit der Unfallversicherung für Senioren gibt es ein leistungsstarkes Produkt für ältere Menschen. Die Senioren-Unfallversicherung kann auf die Bedürfnisse von älteren Menschen zugeschnitten werden. So gesehen ist sie eine Kombination aus umfangreichen Hilfe- und Geldleistungen, wobei die Hilfeleistungen im Vordergrund stehen. Sie sollten bei einer solchen Versicherung allerdings darauf achten, dass sie nicht ausschließlich die Folgen von Unfällen berücksichtigt. 

Das sollte bei der Unfallversicherung für Senioren abgedeckt sein:

Es passiert so schnell. Ein Sturz von der Treppe oder man stolpert über den Teppich. Senioren erleiden immer öfters einen Oberschenkelhalsbruch oder einen Armbruch. Häufig ist nicht ein Unfall für derartige Brüche verantwortlich, sondern eine Überlastung oder eine im Alter zunehmende Osteoporose. Eine gute Unfallversicherung für Senioren muss diese Gefahren in den Versicherungsschutz vereinbart haben. Auch Leistungen sollten versichert sein, wenn der Unfall durch eine Bewusstseinsstörung wie eine Ohnmacht infolge eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls verursacht wird. Medikamentenbedingte Unfallfolgen müssen ebenfalls unter den Versicherungsschutz fallen.

Wichtige Leistungen für die Senioren Unfallversicherung

Die wesentlichen Bausteine einer Senioren-Unfallversicherung sind:

  • Hilfe- und Pflegeleistungen
  • Geldleistung in Form einer Kapitalleistung
  • Hausrufnotdienst mit einer 24-Stunden-Erreichbarkeit
  • Essen Service
  • die Begleitung bei Arzt-, Therapie- und Behördengängen
  • Unterstützung im Alltag wie beim Einkaufen oder Reinigung der Wohnung / des Hauses
  • das Waschen und Pflegen der Wäsche und Kleidung
  • Unterstützung bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden, bei der Zubereitung von Mahlzeiten und bei der Nahrungsaufnahme und der Nahrungsausscheidung
  • eine Tag- und Nachtwache nach einem Krankenhausaufenthalt oder einer ambulanten Operation bei medizinischer Notwendigkeit, die Versorgung und / oder die Unterbringung von Haustieren und eine Beratung bei Umbau der Wohnung oder des Autos

Wichtig ist zu beachten, dass die Senioren Unfallversicherung die Hilfeleistungen nicht nur organisiert, sondern auch bezahlt, und zwar unabhängig davon, ob der Unfall zu einer Invalidität führt oder nicht. Die Leistungsdauer ist meist beschränkt auf 6 Monate ab dem Unfalltag. Die Hilfeleistungen werden in der Regel von der Caritas, der Johanniter-Unfall-Hilfe, dem Malteser Hilfsdienst oder dem Roten Kreuz erbracht.  Die Geldleistung wird als einmalige Kapitalleistung gezahlt, wenn unfallbedingt eine dauerhafte Invalidität entsteht. Das Geld können Sie gut gebrauchen, wenn Sie zum Beispiel nach einem Unfall Ihre Wohnung barrierefrei umbauen lassen müssen. Der Invaliditätsgrad und damit die Höhe der Versicherungsleistung werden anhand der Gliedertaxe ermittelt. Bei Vollinvalidität wird die vereinbarte Versicherungssumme in voller Höhe ausgezahlt, sonst entsprechend dem Grad der Invalidität. Haben Krankheiten oder Gebrechen den Unfall (mit) ausgelöst oder mit zur Invalidität beigetragen, wird die Leistung gekürzt. Ein Verzicht auf Mitwirkung bis 100% führt zu keinen Abzügen. Manche Versicherer berücksichtigen die Vorerkrankungen erst dann, wenn sie in noch stärkerem Umfang zur Invalidität beigetragen haben. Da weniger der Einkommensausfall abgesichert werden muss, sondern die Finanzierung von Ausgaben für den behindertengerechter Umbau der Wohnung und / oder des Autos, für einen Umzug in ein betreutes Wohnen oder Pflegeheim und für die Bezahlung von laufenden Mehrausgaben für Haushaltshilfen und Pflegekräfte im Vordergrund steht, sollten Sie Angebote mit einer Kapitalleistung denen mit einer Rente gegenüber bevorzugen.


Jetzt aktuelle Tarife zur Senioren Unfallversicherung vergleichen!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.