Zahnzusatzversicherung - Zahnversicherung Vergleich

Aktuelle Versicherer zur Zahnzusatzversicherung 2020 vergleichen

Zahnversicherung
Zahnzusatzversicherung Vergleich

Eine private Zahnzusatzversicherung unterstützt Sie bei den Kosten die für zahnärztliche Behandlungen anfallen. Denn von den gesetzlichen Krankenkassen werden nur bestimmte oder keine Kosten übernommen. Eine Zahnversicherung verringert den Eigenanteil bei hohen Zahnarztrechnungen. Immer mehr Versicherer bieten hier bis zu 100% Kostenerstattung an. Gerade Zähne kosten bei einem Ersatz mehrere tausende Euro. Darunter sind unter anderem Hochwertiger Zahnersatz wie ein Implantat zu benennen. Eine Zahnversicherung ist sinnvoll weil die Krankenkassen ihre Leistungen in den vergangenen Jahren reduziert haben.

Mehr zur Zahnzusatzversicherung erhalten Sie im nachfolgenden Artikel. 

Gesetzliche Krankenversicherung Zahnersatz Leistung

In der gesetzlichen Krankenversicherung sind Leistungen für Zahnkronen, Brücken oder Prothesen enthalten. Die Bezuschussung von Zahnersatzleistungen durch die Krankenkasse deckt aber in der Regel nicht alle Kosten: Der gesetzlich versicherte Patient muss zuzahlen. Die Krankenkassen zahlen für den Zahnersatz festgelegte Zuschüsse, so genannte befundbezogene Festzuschüsse. Zahnersatz - das sind Kronen, Brücken, herausnehmbare Prothesen und Implantate. Die Höhe des Krankenkassenzuschusses richtet sich nicht nach der Behandlungsmethode, sondern nach dem zahnärztlichen Befund - der Zahnlücke, die ersetzt wird oder dem Zahn, der überkront werden muss. Den befundbezogenen Festzuschuss zahlt die Krankenkasse unabhängig davon, ob Sie sich für eine einfache oder eine aufwändige Therapie entscheiden.

Zahnersatz kann für gesetzlich Versicherte teuer werden. Die Krankenkasse zahlt grundsätzlich die Hälfte der Kosten für die sogenannte Regelversorgung. Dabei handelt es sich um eine einfache und zweckmäßige Behandlung, die aus medizinischer Sicht ausreichend ist. Das kann bei Seitenzähnen eine Krone oder Brücke aus Metall sein oder eine herausnehmbare Teilprothese, sofern mehrere Zähne fehlen. Für jedes Zahnproblem haben Krankenkassen und Zahnärzte festgelegt, welche Behandlung als Regelversorgung gilt und wie viel Euro der Festzuschuss der Krankenkassen dafür beträgt.

Haben Sie Ihr Bonusheft für die Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt in den vergangenen fünf Jahren regelmäßig abstempeln lassen, erhöht sich der Zuschuss der Kasse auf 60 Prozent der Regelversorgung. Bei einem Bonusheft mit Stempeln über zehn Jahre hinweg sind es 65 Prozent. 

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Ob sich eine Zahnzusatzversicherung lohnt, hängt stark davon ab, ob Sie in Zukunft viel und hochpreisigen Zahnersatz brauchen. Denn die Zahnzusatzversicherung ist verhältnismäßig teuer. Ein guter Vertrag kostet etwa 360 Euro im Jahr. Zum Vergleich: Die viel wichtigere Haftpflichtversicherung gibt es bereits für 60 Euro im Jahr.

Beim Schutz für die Zähne geht es zwar um Kosten von einigen Tausend Euro, existenzbedrohend sind die Ausgaben für Zahnersatz jedoch selten. Sie sollten sich deshalb zunächst um alle wichtigeren Versicherungen kümmern, bevor Sie über einen Zahnzusatz-Vertrag nachdenken.

Die entscheidende Frage, die Sie sich dann stellen müssen, ist, wie Sie die Gesundheit Ihrer Zähne einschätzen. Die verhältnismäßig teuren Beiträge rechnen sich erst, wenn Sie hohe Kosten für Zahnersatz haben.

Brauchen Sie hingegen absehbar nur alle paar Jahre eine Krone oder ein Implantat, ist es günstiger, regelmäßig etwas Geld auf die Seite zu legen, um davon irgendwann eine große Zahnbehandlung zu zahlen. Das geht sehr einfach, indem Sie etwa ein separates Tagesgeldkonto einrichten, und dann monatlich einen bestimmten Betrag von Ihrem Girokonto darauf überweisen. Als Richtgröße für die Höhe der monatlichen Überweisung können Sie den Beitrag nehmen, den die von uns empfohlenen Anbieter verlangen.

Das Kostenrisiko einer größeren Zahnbehandlung in dieser Form selbst zu tragen, ist für alle Menschen, die nicht mit sehr aufwändigen Behandlungen rechnen, auf jeden Fall eine mögliche Lösung. Im besten Fall sparen Sie auf diese Weise mehr an, als Sie jemals für Zahnbehandlungen benötigen. Ansonsten haben Sie zumindest schon mal einen Grundbetrag, den Sie für Ihre Zähne verwenden können.

Von der Sparkonto-Lösung können Sie jederzeit zur Zahnzusatzversicherung wechseln. Ohnehin ist es nicht so einfach, den richtigen Zeitpunkt für den Abschluss der Versicherung zu finden. Zwar sind die Beiträge in jüngeren Jahren günstiger als später, dafür ist es aber auch unwahrscheinlicher, dass Sie Leistungen in großem Umfang in Anspruch nehmen müssen. Warten Sie aber auch nicht zu lange, denn für bereits kaputte Zähne zahlt die Versicherung in den meisten Fällen nicht.

Nur wenn Sie die Versicherung einige Jahre vor den ersten größeren Behandlungen abschließen, haben Sie gute Aussicht, die volle Leistung Ihres Zahnzusatz-Tarifs zu erhalten. Denn eines wollen die Anbieter vermeiden: für größere Behandlungen aufkommen zu müssen, wenn die Kunden erst wenige Monate Beiträge gezahlt haben.


Jetzt Angebotsvergleich zur Zahnzusatzversicherung anfordern!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.