Wohngebäudeversicherung nach Kündigung durch den Versicherer

Kündigung der Gebäudeversicherung durch den Versicherer
Kündigung der Gebäudeversicherung durch den Versicherer

Es ist keine schöne Nachricht, wenn der Brief von Versicherung eintrifft. Die Versicherungsgesellschaften haben ebenfalls wie die Versicherungsnehmer ein Kündigungsrecht des bestehendes Versicherungsvertrages. Nach einem bezahlten Schadens­fall und zum Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit können viele Versicherer die Verträge kündigen. Meist trifft diese Kündigung den Versicherten unerwartet und zur falschen Zeit. Die Versicherer unterscheiden sich hier deutlich. Meist können mehrere Schäden hinter­einander passieren und der Versicherer macht nichts.  Im nachfolgenden Artikel erfahren Sie, welche Regeln rund um die Kündigung einer Versicherung gelten und was Sie nach einer Kündigung durch den Versicherer tun können.

Wie wird die Versicherung einen Vertrag annehmen wenn ich gekündigt wurde?

Vorsicht: Im neuen Versicherungsantrag müssen Sie angeben, ob und welche Verträge bereits gekündigt wurden. Ist dies vom Versicherer bereits geschehen, kann das für die neue Versicherung ein Grund sein, Sie im Vorhinein abzulehnen. 

 

 

War das der Fall, kann es sein, dass der neue Versicherer den Antrag ablehnt – auch wenn Sie eine individuelle

Anfrage stellen. Kunden müssen zwar auch Vorschäden angeben, die prüfen Versicherer in der Regel aber gesondert. Deswegen handeln Kunden besser so: Unseren "Neukunden" empfehlen wir immer indem diese selbst die Gebäudeversicherung kündigen.

 

Das erhöht die Chancen, einen neuen Versicherer zu finden. Wenn Kunden unerwartet eine Kündigung erhalten, sollten sie Kontakt mit ihrem Versicherer oder mit uns aufnehmen und mit diesem reden, dass Sie selbst kündigen werden. 

Bei der Suche nach einer neuen Gebäudeversicherung sollten Sie auf folgendes achten

Eines der wichtigsten "Klauseln" in der Gebäudeversicherung ist der "Verzicht Einwand auf grobe Fahrlässigkeit". Hier in diesem Beispiel haben wir 2 Versicherer gegenübergestellt. Versicherer mit dem Premium Schutz hat die grobe Fahrlässigkeit zu 100% versichert. Der Basis Tarif hat diese Vereinbarung komplett ausgeschlossen. Was bedeutet das nun für Sie? Eine Versicherung versucht bei einem Schaden immer zuerst Gründe zu finden nicht zu bezahlen. Gerade billig Tarife haben genau die grobe Fahrlässigkeit nicht unbegrenzt versichert, und daher kann auch die Versicherung im schlimmsten Falle einfach den Schaden nicht ausreichend begleichen. Jetzt ist es Ihre Aufgabe mit einem Gegengutachter das ganze zu Widerlegen. Das kostet Geld und Nerven und letztendlich immer Ärger und Enttäuschung. 

Basis Tarife in der Wohngebäudeversicherung leisten kaum für Schäden
Basis Tarife in der Wohngebäudeversicherung leisten kaum für Schäden

Welche Gefahren können in der Wohngebäudeversicherung versichert werden?

Feuer

Leitungswasser

Sturm/Hagel

Elementar



Wir helfen Ihnen bei der neuen Gebäudeversicherung wenn die Vorversicherung gekündigt hat

Jetzt Ihr persönliches Angebot anfordern!

Hier sprechen Sie mit Menschen & mit keinen Roboter. Gemeinsam finden wir eine leistungsstarke Gebäudeversicherung. 

 Immobilien bedeuten große Vermögenswerte - Daher bieten wir Ihnen Premium Schutz mit Expertenberatung an.

Keine Datenweitergabe für Werbezwecke
Keine Datenweitergabe für Werbezwecke
Unabhängige Expertenberatung
Unabhängige Expertenberatung
100% unverbindlich
100% unverbindlich

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

In diesem Fall kann die Versicherung die Gebäudeversicherung kündigen

Versicherungsunternehmen können die Wohngebäudeversicherung kündigen. Dies ist gleichfalls per ordentlicher oder außerordentlicher Kündigung möglich. Mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf des Versicherungsjahres kann also auch der Versicherer eine bestehende Police ohne weitere Angabe von Gründen beenden. Ebenso kann er das mit einer Frist von einem Monat tun, nachdem ein Schaden reguliert wurde oder er in Kenntnis über den Wechsel des Eigentümers eines versicherten Wohngebäudes informiert wurde.

Leitungswasserschäden in der Gebäudeversicherung oft ein Kündigungsgrund

Rund 1 Millionen Leitungswasserschäden zahlen Versicherungsgesellschaften pro Jahr. Hier ist bei 2 oder mehr Leitungswasserschäden oft eine Kündigung zu erwarten. Wenn dies passiert, wird es nicht so einfach die Gefahr Leitungswasser in der Gebäudeversicherung weiterhin einzuschließen und abzusichern.  Die Schadenfälle und die raus resultierende Schadenshöhe  in der Wohngebäudeversicherung steigen Jahr zu Jahr an. Ein Grund warum diese Schäden so oft passieren, kann auf die fehlende Sanierung der Gebäude gebucht werden.

Die Immobilienbesitzer sanieren ihre Gebäude in Deutschland immer seltener und später.

Welche Gründe gibt es für Kündigungen durch den Versicherer?

Die Versicherungsunternehmen prüfen regel­mäßig, ob die Einnahmen mit den Ausgaben noch stimmen. Gerade bei Schäden, nehmen sie die Verträge besonders genau unter die Lupe und sprechen dann eine Kündigung aus. Häufig kommt das etwa bei der Wohn­gebäude­versicherung vor, wenn Kunden alte Häuser versichert haben und es irgend­wann zu einem Schaden kommt. 

  • Die Versicherung kündigt Ihnen wegen Nichtzahlung des Beitrages 
  • Kündigung nach einem Schadensfall  

HUK kündigt Gebäudeversicherung

HUK kündigt Wohngebäudeversicherung – Immer mehr Kunden kommen auf uns zu, weil die HUK die Gebäudeversicherung nach einem Schaden kündigt. Wir helfen Ihnen gerne weiter, wenn Sie ebenfalls betroffen sind. Im laufe des Jahres 2021 kam ein neuer Kunde auf uns zu mit folgendem Fall:  Die "günstige" HUK Gebäudeversicherung hat nach einem Leitungswasserschaden von rund 14.000 € einfach den Vertrag gekündigt. Der Kunde war über mehrere Jahre bei der HUK Coburg versichert. Nach dem  eingetretenen Leitungswasserschäden lag auch bereits die Kündigung des Vertrags im Briefkasten.

 

Für den Kunden war es zuerst ein Schock, weil die HUK einfach die Gebäudeversicherung direkt gekündigt hatte. 

Es ist im Versicherungsvertragsrecht geschrieben, dass die Versicherung oder der Kunden ein Recht auf Sonderkündigung bei einem Schadensfall haben. Oftmals wird eine Alternative angeboten, wobei die Leitungswasserversicherung einfach ausgeschlossen wird, und nur noch die Gefahren Feuer und Sturm/Hagel versichert werden. Für uns als Versicherungsmakler kann das nicht im Interesse eines umfassenden Versicherungsschutzes sein. Wir helfen Ihnen hierbei weiter. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Werner Schelizki (Freitag, 28 Mai 2021 10:26)

    Es sind 3 Schäden aufgetreten. Durch Unwissenheit habe ich 2 Sturmschäden von 500 u. 600 € gemeldet. Ich hätte diese selbst zahlen könne. Der Dritte Schaden 2020 war ebenfalle ein Sturmschaden wobei 2 Bäume entwurzelt wurden. Auch der Gartenzaun wurde beschädigt und musste erneuert werden. Auch der Abtransport wurde ersetzt. Hier entstand eine enorme Summe.
    Alle Fälle waren Sturmschäden wobei hier machtlos war.