Gebäudeversicherung vor Baujahr 1900 und ältere Gebäude

Gebäudeversicherung ältere Häuser
Gebäudeversicherung ältere Häuser vor 1900

Auf der Suche nach dem passenden Versicherungsschutz für alte Gebäude die um Baujahr 1900 oder älter sind? Den richtigen Versicherer zu finden ist nicht einfach. Die meisten Versicherer steigen hier aus. Leichter wird es für den suchenden, wenn bereits einige Sanierungen wie Heizung, Dach oder sogar eine komplette Sanierung durchgeführt wurde. Gerne helfen wir Ihnen eine passende Gebäudeversicherung für ältere Gebäude die vor 1900 oder ab 1900 gebaut wurden zu finden. Auch die Prämie war laut den meisten zu versichernden Kunden bezahlbar.  Im nachfolgenden Artikel erfahren Sie mehr zur Gebäudeversicherung.   

Wohngebäudeversicherung finden bei keiner Vorversicherung

Bei der Absicherung von ältereren Gebäuden ab einem Gebäudealter von 40-50 Jahre kann es Schwierigkeiten geben, diese richtig zu versichern. Gerade bei solch älteren Immobilie ist teilweise keine Gebäudeversicherung vorhanden. Dies hat zur Folge, dass Interessenten ihr erworbenes Gebäude mit zusätzlichen Problemen unterzubringen haben. 

Die meisten Versicherer für Gebäudeversicherung lehnen dann einen Antrag ab, wenn darauf keine Vorversicherung nachzuweisen ist. Als Immobilieneigentümer können Sie meistens nichts dafür, da das Wohngebäude aus einer Zwangsvollstreckung übernommen wurde oder der Voreigentümer einfach keine Wohngebäudeversicherung für das Objekt abgeschlossen hat. Wenn Sie hier sind, gibt es gute Nachrichten: Durch unseren Vergleich erhalten Sie durchaus einige  Wohngebäudeversicherungen, die ein Gebäude auch dann noch versichern, wenn bisher keine Gebäudeversicherung vorhanden war oder die Vorversicherung bereits länger als 6 Monate nicht besteht.


Jetzt Angebot Gebäudeversicherung für ältere Häuser vor oder nach 1900 anfordern!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Leistungen der Gebäudeversicherung für ältere Gebäude

Im Wesentlichen sollte die Wohngebäudeversicherung drei Risiken abdecken: Feuer, Leitungswasser und Sturm und Hagel. Eine einzelne Police gegen jede dieser Gefahren brauchen Sie nicht. Stattdessen sollten Sie zur sogenannten verbundenen Wohngebäudeversicherung wechseln: So sind Sie gegen die drei häufigsten Gefahrenquellen mit dem größten Zerstörungspotenzial in einer Police versichert.

 

Wenn vereinbart sind die folgenden Schäden meistens Standardmäßig versichert:

  1. Feuer
  2. Blitzschlag, Explosion oder Implosion
  3. Überspannung
  4. Leitungswasser (Rohrbruch)
  5. Sturm und Hagel

Schutz der zusätzlich zur Wohngebäudeversicherung abgeschlossen werden kann

  1. Elementarschäden wie Schneedruck,Überschwemmung, Starkregen usw.
  2. Glasbruch
  3. Photovoltaik oder Solaranlagen

 

und die daraus entstehenden Folgeschäden.

  • Feuerversicherung: Zahlt bei Schäden infolge von Brand, Blitzschlag, Explosion (zum Beispiel Gastherme) oder Implosion (zum Beispiel Fernseher implodiert).
  • Sturmversicherung: Zahlt bei Schäden infolge eines Sturms (ab Windstärke 8, gemessen von der nächstgelegenen Wetterstation), abgedeckt sind aber auch Hagelschäden (keine Windstärken-Grenze) sowie Folgeschäden durch Regen.
  • Leitungswasserversicherung: Zahlt bei Schäden durch Leitungswasser infolge eines Rohrbruchs, poröser Dichtungen, kaputter Schläuche, defekter Armaturen und ähnlichem; abgedeckt sind auch Frost- und vergleichbare Bruchschäden durch andere Flüssigkeiten
Leistungen Wohngebäudeversicherung
Leistungen Wohngebäudeversicherung
  • Ein-Zweifamilienhäuser, Reihenhaus, Doppelhaus und Mehrfamilienhäuser
  • Garagen und Nebengebäude
  • Zubehör, das zu Wohnzwecken oder zur Instandhaltung dient und fest mit dem Gebäude verbunden ist, z. B. Markise, Antennen- und Beleuchtungsanlagen oder Überdachungen
  • Alle Rohre für Klima-, Wärmepumpen-, Solarheizung oder auch Regenwasseraufbereitungs- und Sprinkleranlagen innerhalb und außerhalb des Gebäudes
  • Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien, z. B. Photovoltaikanlagen oder Solaranlagen
  • Der Rohbau bis zur Bezugsfertigkeit gegen die Gefahren: Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie Glasbruch (in Abhängigkeit vom Baufortschritt, bis 36 Monate)

  

Nicht versichert sind bewegliche Gegenstände wie Hausrat. Darunter fallen Kleidung, Elektrogeräte oder Möbel. Also alle Sachen, die Sie bei einem Umzug ohne Ausbau aus dem Gebäude mitnehmen können. Diese können Sie über die

Hausratversicherung versichern. Eine Pflicht zum Abschluss besteht nicht. Für Hauseigentümer ist die Wohngebäudeversicherung unverzichtbar. Die Versicherung kann für Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser abgeschlossen werden ebenso wie für Doppelhaushälften, freistehende Häuser und Reihenhäuser. Wenn Sie ein Ferienhaus besitzen, benötigen Sie eine eigene Ferienhausversicherung

Gebäudeversicherung für ein Fachwerkhaus

Das Fachwerkhaus ist die in Deutschland bekannteste Verwendung von Holzfachwerk im Hochbau. Es ist ein Skelettbau aus Holz, bei dem die horizontale Aussteifung mittels schräg eingebauter Streben erfolgt und die Zwischenräume mit einem Lehm verputzten Holzgeflecht oder mit Mauerwerk ausgefüllt sind. Wenn Sie hierfür eine Gebäudeversicherung wünschen, dann nehmen Sie bitte Kontakt via Formular mit uns auf und wir helfen gerne weiter!