Gebäudeversicherung für Fachwerkhaus

Gebäudeversicherung Fachwerkhaus
Gebäudeversicherung für Fachwerkhaus

Fachwerkhäuser stehen oftmals unter Denkmalschutz. Daher kann nicht einfach eine normale Gebäudeversicherung abgeschlossen werden. Hierauf ist zu achten, dass auch ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus  versichert wird. Wir helfen Ihnen hierbei und finden die passende Gebäudeversicherung für ein Fachwerkhaus mit oder ohne Denkmalschutz. Diese speziellen Gebäude werden von den meisten Versicherern wegen ihres erhöhten Schadensrisikos nicht immer versichert oder es wird ein Risikozuschlag erhoben. In Deutschland bestehen mehr als 2,5 Millionen Fachwerkhäuser. Auch ein Fachwerkhaus als Neubau kann errichtet werden. Daher sind nicht alle ein älteres Baujahr.  Ein Fachwerkhaus bietet einen besonderen Flair - jedoch bieten diese ein höheres Risiko als Häuser mit massiver Bauart. 

Wohngebäudeversicherung Fachwerkhaus - Die richtige Versicherung ist wichtig

Bei der Absicherung von älteren Gebäuden ab einem Gebäudealter von 40-50 Jahre kann es Schwierigkeiten geben, diese richtig zu versichern. Gerade bei solch älteren Immobilie ist teilweise keine Gebäudeversicherung vorhanden. Ein Fachwerkhaus besitzt aufgrund seines Alters und seiner besonderen Bauweise einen höheren Wiederaufbauwert. Daher empfehlen wir immer eine "Allgefahrendeckung" mit einzuplanen. Somit ist bei der Gebäudeversicherung Fachwerkhaus neben den Grundgefahren wie Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel oder Elementar auch Gefahren versichert, die nicht darunter fallen. Wenn z.B. das Holz bei einem Fachwerkhaus "feucht" wird, ist dies unter anderem mitversichert bei der Allgefahrendeckung. Bei einem denkmalgeschützten Fachwerkhaus gibt es unter anderem Bestimmungen im Hinblick auf das Gestaltungsrecht. Diese verbieten es dem Besitzer des Fachwerkhauses, das Gebäude nach seinem Vorstellungen zu verändern. Daher sollten Sie ein Fachwerkhaus / mit oder ohne Denkmalschutz immer mit einem Wohnflächentarif absichern. Hierbei wird bei der Gebäudeversicherung keine feste Summe vereinbart - das Gebäude ist also "unbegrenzt" versichert. Die Kosten für den Wiederaufbau eines Fachwerkhauses mit Denkmalschutz können teilweise 10x höher sein. Durch unseren Vergleich erhalten Sie durchaus einige  Wohngebäudeversicherungen, die ein Gebäude auch dann noch versichern, es sich um ein Fachwerkhaus handelt. 

Wichtige Leistung bei der Gebäudeversicherung Fachwerkhaus

Eines der wichtigsten "Klauseln" in der Gebäudeversicherung ist der "Verzicht Einwand auf grobe Fahrlässigkeit". Hier in diesem Beispiel haben wir 2 Versicherer gegenübergestellt. Versicherer A (Basis Schutz) hat die grobe Fahrlässigkeit nur bis 10.000 € mitversichert. Der Versicherer B (ein besserer Tarif) verzichtet hier komplett darauf. Was bedeutet das nun für Sie? Eine Versicherung versucht bei einem Schaden immer zuerst Gründe zu finden nicht zu bezahlen. Gerade billig Tarife haben genau die grobe Fahrlässigkeit nicht unbegrenzt versichert, und daher wird auch die Versicherung im schlimmsten Falle einfach den Schaden nicht ausreichend begleichen. Jetzt ist es Ihre Aufgabe mit einem Gegengutachter das ganze zu Widerlegen. Das kostet Geld und Nerven und letztendlich immer Ärger und Enttäuschung. 

Der von uns angebotene Schutz leistet für aufkommende Schäden, weil es entsprechend abgesichert ist. 


Wir helfen Ihnen bei der Absicherung Ihres Fachwerkhauses

Jetzt Ihr  Angebot Gebäudeversicherung Fachwerkhaus anfordern!

Bei uns sprechen Sie mit Menschen & mit keinen Roboter.  Gemeinsam finden wir eine passende Gebäudeversicherung. 

Grundsätzlich erhalten Sie immer ein faires Preis/Leistungsverhältnis. 

Bei uns erhalten Sie keine "billig" Tarife, weil spätestens im Schadensfall dies nur Ärger bedeutet.

Fachwerkhäuser bedeuten große Werte - Daher bieten wir Ihnen Premium Schutz mit Expertenberatung an.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Leistungen der Gebäudeversicherung für ein Fachwerkhaus

Das Fachwerkhaus ist die in Deutschland bekannteste Verwendung von Holzfachwerk im Hochbau. Es ist ein Skelettbau aus Holz, bei dem die horizontale Aussteifung mittels schräg eingebauter Streben erfolgt und die Zwischenräume mit einem Lehm verputzten Holzgeflecht oder mit Mauerwerk ausgefüllt sind. Wenn Sie hierfür eine Gebäudeversicherung wünschen, dann nehmen Sie bitte Kontakt via Formular mit uns auf und wir helfen gerne weiter!

Im Wesentlichen sollte die Wohngebäudeversicherung Fachwerkhaus drei Risiken abdecken: Feuer, Leitungswasser und Sturm/ Hagel mit Elementarschäden und wenn Ihnen "Sicherheit" besonders wichtig ist, dann muss auch eine Allgefahrendeckung beinhaltet sein. So sind Sie gegen die häufigsten Gefahrenquellen mit dem größten Zerstörungspotenzial in einer Police versichert.

 

Wenn vereinbart sind die folgenden Schäden meistens Standardmäßig versichert:

  1. Feuer Blitzschlag, Explosion oder Implosion, Überspannung
  2. Leitungswasser (Rohrbruch)
  3. Sturm und Hagel

Schutz der zusätzlich zur Wohngebäudeversicherung abgeschlossen werden kann

  1. Elementarschäden wie Schneedruck, Überschwemmung, Starkregen usw.
  2. Glasbruch (Achtung meistens ist Glasbruch nur bei Schäden die durch Sturm/Hagel entstehen, abgesichert!
  3. Allgefahrendeckung

 

und die daraus entstehenden Folgeschäden.

  • Feuerversicherung: Zahlt bei Schäden infolge von Brand, Blitzschlag, Explosion (zum Beispiel Gastherme) oder Implosion (zum Beispiel Fernseher implodiert).
  • Sturmversicherung: Zahlt bei Schäden infolge eines Sturms (ab Windstärke 8, gemessen von der nächstgelegenen Wetterstation), abgedeckt sind aber auch Hagelschäden (keine Windstärken-Grenze) sowie Folgeschäden durch Regen.
  • Leitungswasserversicherung: Zahlt bei Schäden durch Leitungswasser infolge eines Rohrbruchs, poröser Dichtungen, kaputter Schläuche, defekter Armaturen und ähnlichem; abgedeckt sind auch Frost- und vergleichbare Bruchschäden durch andere Flüssigkeiten

Alle Gebäudetypen die ein Fachwerkhaus sind, können versichert werden

Leistungen Wohngebäudeversicherung
Leistungen Wohngebäudeversicherung
  • Ein-Zweifamilienhäuser, Reihenhaus, Doppelhaus und Mehrfamilienhäuser
  • Garagen und Nebengebäude
  • Zubehör, das zu Wohnzwecken oder zur Instandhaltung dient und fest mit dem Gebäude verbunden ist, z. B. Markise, Antennen- und Beleuchtungsanlagen oder Überdachungen
  • Alle Rohre für Klima-, Wärmepumpen-, Solarheizung oder auch Regenwasseraufbereitungs- und Sprinkleranlagen innerhalb und außerhalb des Gebäudes
  • Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien, z. B. Photovoltaikanlagen oder Solaranlagen
  • Der Rohbau bis zur Bezugsfertigkeit gegen die Gefahren: Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie Glasbruch (in Abhängigkeit vom Baufortschritt, bis 36 Monate)
  • Nicht versichert sind bewegliche Gegenstände wie Hausrat. Darunter fallen Kleidung, Elektrogeräte oder Möbel. Also alle Sachen, die Sie bei einem Umzug ohne Ausbau aus dem Gebäude mitnehmen können. Diese können Sie über die Hausratversicherung versichern. Eine Pflicht zum Abschluss besteht nicht. Für Hauseigentümer ist die Wohngebäudeversicherung unverzichtbar. Die Versicherung kann für Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser abgeschlossen werden ebenso wie für Doppelhaushälften, freistehende Häuser und Reihenhäuser. Wenn Sie ein Ferienhaus besitzen, benötigen Sie eine eigene Ferienhausversicherung. Falls das Gebäude vermietet ist oder ein Zweifamilien-Mehrfamilienhaus ist, benötigen Sie eine Haus-und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung